Alle Kategorien
Suche

Windspiel selber basteln

Ein Windspiel egal ob aus Muscheln oder Bambus, es beruhigt durch seinen weichen Klang. Mit ein wenig handwerklichem Geschick können Sie sich Ihr eigenes Windspiel selber basteln. Vielleicht haben Sie von ihren Urlaubsreisen noch einige Muscheln, die Sie dafür verwenden können.

Ein Bambus Windspiel verzaubert durch den harmonischen Klang
Ein Bambus Windspiel verzaubert durch den harmonischen Klang

Was Sie benötigen:

  • 1 Beutel Muscheln (oder Schneckenhäuser)
  • evtl. kleine Perlen
  • Dremel
  • Mulitfunktionswerkzeug für Bastler oder Handbohrer
  • Juteband oder Schnur - je nach gewünschter Länge
  • Acyrlfaden von der Rolle
  • 1 Holzscheibe oder einen Ast
  • Bambus-Windspiel
  • 1 runde Holzplatte, ca. 1 cm dick, Durchmesser ca. 12 cm
  • starke Schnur
  • ca. 3 Bambusrohe mit einem Druchmesser von 5 cm, Länge 1 m
  • Dremel mit Holztrennscheibe
  • Dremel
  • Versatip oder Brandmalkolben
  • Bohrmaschine
  • 1 Filzstift
  • 1 scharfes Messer
  • 1 Schraubstock

Windspiel - mit verschiedenen Materialien selber basteln

Ihrer Kreativität werden beim Windspiel basteln keine Grenzen gesetzt. Es gibt viele Materialien die Sie verwenden können. Sogar einer alten Dose oder Dosendeckeln können Sie einen zarten Klang entlocken. Einen besonders schönen Ton erzeugen Sie durch das Anbringen von kleinen Perlen an der Dose und durch das Befestigen kleiner Glöckchen und kleiner Metallröhrchen. Einen kräftigeren Ton erzeugen Sie durch den Bau eines Windspiels mit Klangrohren. Mit einem "Klöppel" in der Mitte des Klangrohres, wird Sie dieses Glockenspiel begeistern. Optisch schön und etwas leiser ist ein Windspiel aus Muschelschalen. Vielleicht haben Sie selbst noch welche zu Hause, sonst können Sie diese einfach im Bastelladen kaufen. Versuchen Sie Ihr eigenes Windspiel damit zu basteln.

So gelingt ein mediterranes Windspiel

  1. Breiten Sie alle Muscheln und Schneckenhäuser auf dem Tisch aus. Bohren Sie vorsichtig mit dem Dremel (oder Handbohrer) Löcher in alle Muscheln und Schneckenhäuser. Legen Sie Muscheln hierfür auf eine weiche Unterlage damit sie nicht brechen.
  2. Schneiden Sie vom Juteband (oder einer Schnur) die gewünschte Länge des Windspiels ab. Je mehr Bänder Sie nebeneinander hängen, umso schönen wird das Ergebnis.
  3. Das untere Ende des Bandes müssen Sie fest verknoten. Fädeln Sie nach und nach die Muscheln und Schneckenhäuser auf. Sie müssen jedoch nach jedem aufgefädeltem Teil einen Knoten anbringen, sonst verrutschen die Muscheln. Nach Belieben können Sie auch kleine bunte Perlen dazwischen auffädeln.

Dekorativ wirkt das Windspiel wenn Sie die Muschelschnüre an einem Ast aufhängen. Sie können zum Aufhängen auch eine runde Scheibe Holz verwenden. Löcher in die Scheibe bohren und die Schnüre durchfädeln und festknoten. Bohren Sie in die Scheibe noch vier kleinere Löcher und fädeln je einen Acrylfaden durch. Die vier Fäden sollten ca. 15 cm lang sein. Knoten Sie diese mittig fest zusammen. Daran können Sie das Windspiel auf dem Balkon befestigen

So zaubern Sie asiatisches Flair für Ihren Balkon

Mit einem Bambuswindspiel zaubern Sie harmonische Klänge auf Ihren Balkon. Sie werden bei diesem leichten Klick und Klack wunderbar entspannen. Und das Beste daran ist, Sie können es ganz einfach selber basteln.

  1. Bambusstäbe können Sie im Bastelgeschäft  oder in Gärtnereien kaufen. Eine Holzplatte aus dem  Baumarkt benötigen Sie ebenfalls. Lassen Sie sich diese gleich in der gewünschten Größe zurechtschneiden.
  2. Bohren Sie 6 Löcher, ziemlich am Rand der Platte zum Aufhängen der Bambusrohre. In der Mitte noch eins für das kleine Bambusrohr. Ziemlich mittig bohren Sie drei Löcher in gleichem Abstand, hier wird die Schnur zum Befestigen durchgefädelt.
  3. Auf Ihren Dremel setzen Sie die Holztrennscheibe auf. Jeweils drei Rohre schneiden Sie in einer Länge von 30 und 36 cm, sowie ein Rohr in 10 cm zurecht.
  4. Jetzt müssen Sie die Rohre öffnen. Hierzu spannen Sie das zu bearbeitende Stück in einen Schraubstock. Mit einem scharfen Messer oder einer Säge schneiden Sie die Hälfte des Bambusrohres bis ca. zu Mitte hin weg. Jetzt ist nur noch ein schmaler Streifen von der Außenwand übrig. Das Bambusrohr ähnelt jetzt einer Orgelpfeife.
  5. Zum Befestigen der Bambusrohre bohren Sie in die Oberseite des Rohres noch 2 Löcher.
  6. Das richtige asiatische Aussehen geben Sie Ihrem Windspiel mit dem Bemalen von asiatischen Zeichen. Malen Sie diese mit einem Stift auf das Bambusrohr auf. Mit dem Dremel Versatip oder einem Brandmalkolben fahren Sie die vorgezeichneten Zeichen nach und brennen diese in den Bambus ein.
  7. Fädeln Sie jeweils ein Schnur durch das Bambusrohr und knoten es an der runden Platte fest. In die Mitte hängen Sie das kleine Bambusrohr auf.
  8. Jetzt  fädeln Sie die je Befestigungsschnur durch die drei Löcher der Holzscheibe und knoten sie fest. Führen Sie die drei Schnüre in einer Länge von ca. 25 cm in der Mitte zusammen und knoten sie fest zusammen. Hängen Sie das Windspiel so auf, dass Sie den Klang bei jedem Windhauch hören können.

Mit Windspielen den Garten dekorieren

Möchten Sie Ihren Garten mit einem Windspiel dekorieren, muss das Material wetterbeständig sein. Naturmaterialien wie Bambus und Muscheln eignen sich besonders gut dafür. Mit einem selbst gebasteltem Windspiel geben Sie Ihrem Garten eine individuelle Note. Achten Sie jedoch darauf, das es windfest verknotet ist. Es wäre schade, wenn ein stärkerer Wind Ihre Arbeit zunichte macht. 

Teilen: