Alle Kategorien
Suche

Wie sieht ein Motivationsschreiben aus? - So wird es überzeugend

Wer sich für kreative Berufe oder Berufe mit viel Zulauf bewirbt, muss nicht selten ein Motivationsschreiben verfassen. Wie das aussieht und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

In Motivationsschreiben muss der Aufbau stimmen.
In Motivationsschreiben muss der Aufbau stimmen.

Je nach Branche und Arbeitgeber unterscheiden sich die Anforderungen an ein Motivationsschreiben. Das Schreiben dient dem Arbeitgeber in der Regel dazu, Sie etwas besser kennenzulernen und zu sehen, ob Sie sich tatsächlich für den Beruf interessieren. 

Wie ein guter Text aussieht - Aufbau

  • Bei einem Motivationsschreiben sollten Sie darauf achten, welche Anforderungen in der Ausschreiben verlangt werden. Soll der Text als Antwort auf eine bestimmte Frage oder in freier Form verfasst werden?
  • Werden Vorgaben gemacht, sollten Sie sich strikt an diese halten und in Ihrem Motivationsschreiben nicht mehr als nötig dazu ausführen.
  • Bei einem freien Motivationsschreiben müssen Sie auf einen sinnvollen Aufbau achten. Der Zweck dieses Textes besteht darin, dem Arbeitgeber verständlich zu erklären, warum Sie besonders geeignet für dir Stelle sind. 
  • Wer sich fragt, wie sieht ein solches Schreiben nun aus und von sich überzeugen möchte, sollte am Anfang und Ende des Textes starke Argumente aufführen. 

Motivationsschreiben gelungen formulieren

Beachten Sie, dass ein Motivationsschreiben kein ausformulierter Lebenslauf ist, es sei denn, dieser wird explizit verlangt.

  • Ein Motivationsschreiben beschränkt sich auf Ihre Berufserfahrung und berufliche Orientierung.
  • Arbeitgeber sehen am Aufbau und der Struktur des Textes, ob Sie systematisch arbeiten und es kurz und prägnant auf den Punkt bringen können. Drücken Sie sich deshalb verständlich und eingängig aus.
  • Am Anfang Ihres Schreiben sollte das stärkste Argument stehen. Beschreiben Sie ehrlich und ausführlich, was Sie an dem Beruf und der ausgeschriebenen Stelle begeistert. Beachten Sie allerdings, dass Ihre Motivation aus tatsächlicher Erfahrung und nicht aus Wunschdenken entspringen sollte, so dass Ihre Motivation nachvollziehbar ist.
  • In der Folge können Sie nun näher auf ihre Berufserfahrungen eingehen. Wenn Sie verschiedene Arbeiten anführen, erklären Sie jeweils auch, was Sie aus diesen Arbeiten gelernt haben und was Ihnen daran gefallen hat. 
  • Erklären Sie, welche Fähigkeiten Sie aus ihren Erfahrungen für die ausgeschriebene Stelle einsetzen könnten. Hier können Sie auch anführen, was Sie persönlich aus Ihren Erfahrungen gelernt haben.
  • Beschreiben Sie außerdem Charaktereigenschaften, die der ausgeschriebenen Stelle zugute kommen. Was zeichnet Sie diesbezüglich aus?
  • Wie das Ende ihres Motivationsschreibens aussieht, ist weitgehend vorgeben. Gehen Sie hier darauf ein, warum Sie sich bei diesem Arbeitgeber bewerben. Machen Sie deutlich, welche Erwartungen Sie haben und in welcher Weise Sie das Unternehmen unterstützen wollen. Erwähnen Sie hier auch, was Sie noch lernen wollen.
Teilen: