Verschiedene Spagat-Varianten

Jeder, der einen Spagat lernen möchte, sollte sich erst einmal darüber klar werden, dass es drei verschiedene Formen des Spagats gibt:

  • Es gibt den Längsspagat, der am leichtesten zu erlernen ist.
  • Als nächstes muss der Seitspagat genannt werden.
  • Die dritte Form des Spagates stellt der Überspagat dar.

Welchen dieser Spagate Sie erlernen können, hängt von Ihrer körperlichen Kondition und dem Zeitaufwand ab, den Sie bereit sind, einzusetzen.

Wie Sie diese Körperhaltung lernen können

Eine Antwort auf die Frage "Wie lerne ich einen Spagat?" kann folgendermaßen gegeben werden:

  • Besonders wichtig ist es, dass Sie jeden Tag Dehnübungen durchführen, bevor Sie mit den eigentlichen Übungsaufgaben für den Spagat beginnen.
  • Hier ein Beispiel für eine sinnvolle Dehnübung: Setzen Sie sich auf den Boden, die Beine parallel zueinander und ausgestreckt. Nun ziehen Sie ihren Oberkörper in Richtung der Beine. Diese Übung können Sie auch im Stehen durchführen: Stellen Sie die Beine nebeneinander und versuchen Sie mit Ihren Fingerspitzen die Zehen zu erreichen.
  • Dehnübungen dürfen Sie aber erst durchführen, wenn Ihre Muskeln aufgewärmt sind. Dies erreichen Sie zum Beispiel durch Joggen, Treppensteigen oder Seilspringen.
  • Im aufgewärmten Zustand beginnen Sie nun mit der Übung für den Längsspagat: Stellen Sie sich in den Ausfallschritt (ein Bein ist weiter vorne als das andere und das vordere Bein steht im rechten Winkel zum Boden). Nun strecken Sie das andere Bein relativ weit nach hinten und gehen Sie dabei mit dem gesamten Körper nach unten. Je näher Sie dem Boden kommen, umso mehr werden die Beine schmerzen. Halten Sie nun diese Stellung für mindestens 15 Sekunden.

Sie werden sehen, dass Sie jeden Tag weiter nach unten kommen, bis Sie eines Tages im Spagat auf dem Boden sitzen.