Alle Kategorien
Suche

Spagat schnell lernen - so geht's

Oft sieht ein Spagat wie ein anatomisches Wunder aus. Aber mit der nötigen Geduld, viel Zeit, Regelmäßigkeit und dem nötigen Wissen können Sie es auch schaffen, dieses „Wunder“ relativ schnell zu erlernen.

Spagat ist die Königsklasse der Beweglichkeit.
Spagat ist die Königsklasse der Beweglichkeit.

Was Sie benötigen:

  • Disziplin
  • Ausdauer
  • Geduld

Wer einen Spagat beherrscht, der kann zu Recht stolz auf seine körperliche Flexibilität sein. Denn dazu muss man schon sehr beweglich und dehnbar sein. Für den ungeübten, unsportlichen Menschen ist ein Spagat nur schwer vorzuführen, wenn Sie es aber gewohnt sind, regelmäßige Dehnungsübungen zu machen, dann können Sie auch einen Spagat relativ schnell erlernen.

So lernen Sie schnell einen Spagat

Gleich zu Beginn sollten Sie wissen, dass ein Spagat nicht wirklich super-schnell zu erlernen ist. Wenn Sie jung und sportlich sind, dann können Sie es in ein paar Wochen bis Monaten schaffen, wenn Sie gänzlich unsportlich sind, dann kann das aber auch zwei Jahre dauern. Üben Sie täglich, damit Sie so schnell wie möglich Ihrem Ziel näherkommen.

  1. Wärmen Sie sich gut auf, bevor Sie mit den Dehnübungen anfangen. Gehen Sie eine Runde laufen, machen Sie Lockerungsübungen und fangen Sie mit einfachen Dehnübungen an.
  2. Erst wenn Sie richtig warm sind, machen Sie Spagat-Übungen. Üben Sie sowohl Männer- als auch Frauenspagat und versuchen Sie, nicht nur einseitig zu trainieren.
  3. Die beste Anfangsübung, um einen Spagat schnell erlernen zu können, ist der sogenannte Ausfallschritt. Knien Sie sich dazu zuerst hin.
  4. Stützen Sie beide Hände vor sich ab.
  5. Stellen Sie nun einen Fuß zwischen Ihre Hände, sodass Oberschenkel und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden.
  6. Jetzt versuchen Sie, Ihr hinteres Bein nach hinten durchzustrecken.
  7. Wenn Ihnen das gelingt, wippen Sie leicht auf und ab und dehnen Sie dabei Ihren Schritt.
  8. Variieren Sie diese Übung, indem Sie mit einem Bein knien und das andere Bein nach vorne ausstrecken, sodass die Ferse den Boden berührt. Versuchen Sie das hintere Bein auszustrecken.
  9. Probieren Sie aus, mit welchem Bein Sie vorne oder hinten sein wollen, in jedem Falle ist es anzuraten, die Hüftgelenke in beide Richtungen zu dehnen.
  10. Am wichtigsten ist es, diese Übungen regelmäßig jeden Tag zu machen. Achten Sie darauf, nicht mit Gewalt zu dehnen, Sie könnten sich Muskelrisse oder Sehnenrisse zuziehen. Üben Sie stets nur mit aufgewärmten Muskeln.
  11. Jede Dehnungseinheit sollte ungefähr dreißig Sekunden andauern, dann wechseln Sie auf die andere Seite.

Übrigens kommt das Wort "Spagat" aus dem Italienischen, es bedeutet Faden. In Österreich und Bayern wird in sehr vielen ländlichen Gebieten der Begriff Spagat immer noch für einen Faden oder eine dünne Schnur verwendet. Wenn Sie Ihre Beine wie einen Faden gestreckt halten möchten, dann sollten immer daran denken, dass die Ausdauer am wichtigsten ist, und nicht so sehr die Dauer der Zeit, wie schnell oder wie langsam Sie dabei sind, ihn zu erlernen.

Weiterer Autor: Katharina Schnack

Teilen: