Was Sie benötigen:
  • Einen Elektromotor
  • Windrad
  • Holzstab
  • Klebeband und Kleber
  • Glühlämpchen oder Spannungsmessgerät
  • Anschlussdrähte

Strom erzeugen mit Elektromotoren

Wenn Sie mit einfachen Mitteln Strom erzeugen wollen, können Sie mit wenig Aufwand einen Gleichstrommotor dafür nutzen. Gleichstrommotoren sind in den unterschiedlichsten Größen und Ausführungen in Geräten der Unterhaltungselektronik enthalten.

  • Haben Sie einen solchen Elektromotor aus einem alten Gerät ausgebaut, können Sie mit diesem Strom erzeugen, da sich diese Motoren auch als Generatoren nutzen lassen.
  • Drehen Sie beispielsweise an der Achse des Elektromotors, so liegt an den Anschlüssen eine elektrische Spannung an, deren Höhe von der Umdrehungszahl abhängig ist.
  • Der Antrieb kann auf unterschiedliche Art erfolgen, beispielsweise mit einem Wasserrad oder als Windrad.
  • Die Stromstärke ist zwar hier nur gering, aber ein solches Wind- oder Wasserrad kann beispielsweise Akkus aufladen oder zur Veranschaulichung der Stromerzeugung dienen.

So kann man einen Elektromotor als Generator nutzen

  1. Um den Motor zu testen, kann an dessen Anschlüssen ein Spannungsmessgerät oder eine Glühlampe mit geringer Spannung angeschlossen werden.
  2. Drehen Sie nun an der Achse des Elektromotors. Die erzeugte elektrische Spannung wird nun entweder am Messgerät angezeigt, oder die angeschlossene Glühlampe leuchtet abhängig von der Drehzahl mehr oder weniger stark auf.
  3. Nun müssen Sie nur noch einen geeigneten Antrieb für Ihren Generator finden. Am einfachsten dürfte es hier sein, wenn Sie dazu ein Windrad verwenden. Dazu kann beispielsweise ein solches Windrad dienen, wie es im Spielwarenhandel erhältlich ist.
  4. Sie müssen dazu nur das Windrad hiervon an der Achse Ihres Elektromotors befestigen und den Elektromotor beispielsweise an einem Holzstab befestigen, welchen Sie dann in einen Blumenkasten oder in den Garten stecken.