Alle Kategorien
Suche

Wie geht ein Zungenkuss? - Anleitung zum Küssen

Überall sieht man "ihn", ob im Fernsehen, auf der Straße, im Bus oder Freundeskreis: den Zungenkuss. Eine direkte Anleitung, wie ein Zungenkuss geht, gibt es nicht. Doch man kann sich an eine bestimmte Richtlinie halten, denn der Rest kommt ganz von alleine.

Zungenkuss gefällig? - So wird's kein Reinfall.
Zungenkuss gefällig? - So wird's kein Reinfall.

Was Sie benötigen:

  • Partner
  • Gefühl

Sehr erotisch: der Zungenkuss

Zuerst einmal sollten Sie bedenken, Ihrem Zungenkuss-Partner Ihre Zunge nicht gleich in den Mund zu stopfen. Außer Sie sind sich schon vertraut und wollen es aus Jux machen, dann spricht nichts dagegen. Für den ersten Kuss jedoch empfiehlt sich diese Variante nicht so sehr. Doch wie geht ein Zungenkuss nun eigentlich? Wie schon erwähnt, gibt es keine Anleitung, denn es ist jedem selbst überlassen, wie er küsst. Der eine mag es sanft und zärtlich, der andere findet beißen und saugen sehr animierend. Was für Sie am besten ist, entscheiden Sie. Mit der Zeit lernen Sie ein Gefühl fürs Küssen kennen, vorher können Sie jedoch rumexperimentieren.

  1. Bevor Sie mit dem Zungenkuss beginnen, sollten Sie und Ihr Partner sich eine Zeit lang in die Augen schauen. Das verbreitet Spannung und Vorfreude auf den Kuss. Natürlich sollten Sie nicht stur in die Augen Ihres Partner schauen, denn das könnte diesen verwirren. Spielen Sie ein wenig mit Ihren Augen und schauen Sie abwechselnd auf Mund und Augen. Damit signalisieren Sie die "Bereitschaft" zum Küssen.
  2. Wenn der Moment gekommen ist, gehen Sie und Ihr Partner mit den Köpfen aufeinander zu. Neigen Sie Ihren Kopf ein wenig, nach rechts oder links. Nun geben Sie ihrem Zungenkuss-Partner einen sanften, zärtlichen Kuss auf den Mund. Sie können die Lippen dabei geschlossen oder ein ganz kleines bisschen geöffnet lassen. Wiederholen Sie diese Küsse einige Male, um die Stimmung weiter anheizen.
  3. Nun können Sie mit Ihrer Zungenspitze vorsichtig in den Mund Ihres Partners eintauchen. Nehmen Sie die Zunge nach einem kurzen Aufenthalt wieder heraus und küssen Sie ihn ganz normal wie im vorigen Schritt. Ihr Kuss-Partner wird Ihre Aktion nun vermutlich wiederholen.
  4. Lassen Sie Ihre Zunge nun wieder in den Mund des Gegenübers gleiten und verweilen Sie dort ein bisschen länger, sodass Ihr Partner die Gelegenheit bekommt, seine Zunge ebenfalls aus dem Mund zu befördern. Wenn sich ihre Zungen berühren, wird es knistern. Spielen Sie nun sanft mit Ihrer Zunge an der Zunge des Partners. Dabei können Sie dessen Zunge mit Ihrer umkreisen, anstupsen oder sonstige Spielchen vollführen. Hauptsache, Ihre Zungen berühren sich.
  5. Zwischendurch können Sie Ihre Zunge immer mal wieder in Ihren eigenen Mund zurückholen, um normal mit leicht geöffnetem Mund zu küssen. Sie können nun, wenn Sie ein wenig Übung mit dem Zungenkuss erlangt haben, die Lippen Ihres Partners ein wenig anknabbern oder daran saugen. Das ist jedoch nicht jedermanns Sache, sodass Sie es erst mal ausprobieren und dementsprechend die Reaktion abwarten können.
  6. Denken Sie bitte daran, immer mal wieder Luft zu holen, sonst wird das Küssen unangenehm. Achten Sie darauf, nicht so viel Speichelfluss zu haben, denn sonst werden Sie mit dem Namen "Nass-Küsser" betitelt. Finden Sie beim Zungenkuss auch das Mittelmaß, wie weit Sie Ihre Zunge in den Mund des Gegenübers stecken. Zu wenig ist genauso schlecht wie zu viel. Bestenfalls passen Sie sich den Küssen des Partners an, wenn Sie noch unerfahren sind. Sie werden selbst merken, ob Ihnen das Küssen in der Form gefällt oder nicht. Sprechen Sie dies bei Ihrem Partner an, denn das Küssen ist ein sehr wichtiger Faktor.
  7. Haben Sie die "Anleitung" gut durchgelesen? Dann nur Mut! Jeder hat mal klein angefangen. Auch wenn der erste Zungenkuss vielleicht nicht so schön war oder ist, wie Sie es sich vorgestellt haben, so wird der nächste sicher besser. Es wäre vielleicht auch angebracht, wenn Sie auf Knoblauch oder ähnlich unangenehme Speisen ein paar Tage vorher verzichten. Viel Spaß!
Teilen: