Alle Kategorien
Suche

Wie entsteht ein Salzsee?

Meere und Ozeane sind nicht die einzigen Salzwasservorkommen, die auf der Welt existieren. Hier und da entsteht ein Gewässer landeinwärts, das ebenfalls über mehr Salz verfügt als ein normaler See. So ein Gewässer wird als Salzsee bezeichnet.

Die Faszination Salzsee
Die Faszination Salzsee © qayyaq / Pixelio

Vor allem bekannt durch das Tote Meer und den Great Salt Lake in Utah, an dessen Ufern Salt Lake City liegt, weckt der Salzsee oftmals Interesse und wirft Fragen auf - was ist ein Salzsee und wie entsteht er?

So entsteht der hohe Salzgehalt

  • Bei einem Salzsee handelt es sich um ein im Inland liegendes Gewässer, dessen Salzgehalt deutlich über dem Durchschnitt liegt.
  • Für eine formelle Definition als Salzsee bedarf es meist eines Salzgehaltes von ungefähr drei Gramm pro Liter Wasser. Manche Seen verfügen über einen höheren Salzgehalt als ein Meer.
  • Ein solcher See entsteht hauptsächlich durch Verdunstung. Wenn das Wasser verdunstet, bleiben die Salze zurück. Fließt nicht eine entsprechende Menge an frischem Wasser nach, erhöht sich dadurch die Salzkonzentration im Gewässer.
  • Wenn deutlich mehr Wasser verdunstet als nachfließt, kann der Salzsee auch, dauerhaft oder zeitweise, zu einer Salzwüste vertrocknen. Eine zeitweise Tranformierung kann beispielsweise durch abwechselnde Regen- und Trockenzeiten in bestimmten Klimata geschehen.
  • Im deutschsprachigen Raum selbst gibt es die sogenannten Salzlacken, die im Burgenland liegen.

Besonderheiten von Salzseen

  • Der hohe Salzgehalt in den Gewässern kann besondere Biotope hervorbringen oder auch in einer Abwesenheit von Lebensformen am See und in dessen Nähe hervorrufen.
  • Lebensformen, die hohe Salzkonzentrationen überdauern können, werden also Halophile oder zu deutsch "Salzliebende" genannt. Ein Beispiel ist der Salzkrebs. Derartige Pflanzen werden als Halophyten bezeichnet.
  • Salz, das aus den Seen gewonnen wird, wird als Bade- oder Speisesalz zum Endverbraucher gebracht.
  • Ist die Salzkonzentration groß genug wie etwa im Toten Meer, entsteht die Möglichkeit, sich auf dem Wasser leicht treiben zu lassen. Allerdings ist das Verschlucken von Wasser mit solch hohem Salzgehalt lebensgefährlich, weswegen Sie, sollten Sie in diesen Gewässern baden wollen, stets vorsichtig sein sollten.

Zu den größten Salzseen der Welt gehören neben dem oben genannten Great Salt Lake auch das Kaspische Meer und der Aralsee.

Teilen: