Alle Kategorien
Suche

Whisky selber machen - so geht's

Wer gerne Whisky trinkt und einen edlen Tropfen genießt, wird schnell merken, dass dies ein recht teurer Genuss ist. Sie können aber auch sich und Ihren Freunden eine Freude machen, wenn Sie Whisky selber machen. Wie dies legal geht, erfahren Sie im Folgenden.

Versuchen Sie doch, Whisky selber zu machen.
Versuchen Sie doch, Whisky selber zu machen.

Was Sie benötigen:

  • Rezept 1:
  • Bier
  • Geröstete Holzspäne
  • Flasche
  • Antischaum
  • Rezept 2:
  • Getreide
  • Wasser
  • Brennmalz
  • Whiskyhefe
  • Jod
  • Gärbebehälter

So machen Sie fast echten Whisky aus Bier selber

Sie können Whisky in wenigen Schritten selber machen. Whisky ist im Grunde destilliertes Bier, das keinen Hopfen beinhaltet. Sie dürfen rechtlich zwanzig Liter Bier brauen. Dabei können Sie den Brennkessel mit einem halben Liter Destille destillieren. Das ist der rechtliche Aspekt des Whiskeyherstellens.

  1. Kaufen Sie zuerst Ihr Lieblingsbier und destillieren Sie es in einer Alembik Destille. Dies wird dann zu einer Art Bierschnaps, wenn Sie als Grundlage ca. zwei bis drei Liter verwenden und einen Tropfen Antischaum hinzugeben. Dies verhindert beim erstmaligen Destillieren das Überschäumen.
  2. Wiederholen Sie das Destillieren dann ein weiteres Mal. Sie werden sehen, dass sich bei jedem Destillieren ca. 100 Milliliter Destillat mit 60 % Alkohol herausbilden.
  3. Füllen Sie das Destillat in eine Karaffe, nachdem Sie die ersten Tropfen wegkippen.
  4. Nun wird das Destillat mit einem Esslöffel gerösteter Holzspäne angereichert. Schließen Sie nun die Karaffe oder füllen es in eine Flasche um. Die Flüssigkeit muss nun gut geschüttelt und drei Jahre lang stehen gelassen werden. Sie können den Whisky hierzu auch in ein Original Whiskyfass umfüllen und ihn darin reifen lassen.

Nun haben Sie (fast) echten Whisky selber gemacht.

Wissenswertes über das Herstellen von echtem Whisky

Um echten Whisky selber zu machen, brauchen Sie Getreide - Sie können Roggen oder Weizen verwenden. Nun müssen Sie die Stärke aus dem Getreide zu Zucker verändern. Das geht ganz einfach.

  1. Sie können Whisky selber machen, wenn Sie das Getreide zuerst geschrotet haben.
  2. Nun geben Sie zu dem geschroteten Getreide Wasser hinzu. Dies weicht das Getreide auf.
  3. Diese Flüssigkeit wird nun auf eine Temperatur von exakt 62 Grad erhitzt und eine halbe Stunde gleichbleibend temperiert.
  4. Jetzt mischen Sie Brennmalz hinzu. Das Brennmalz wandelt das Getreide zu Zucker um.
  5. Nun muss alles mit einem Holzlöffel gut verrührt werden. Sie werden feststellen, dass die Flüssigkeit immer dünnflüssiger wird.
  6. Jetzt erhöhen Sie die Temperatur auf 72 Grad und halten Sie diese für zehn Minuten. Messen Sie nach, ob Sie die richtige Temperatur erlangt haben.
  7. Nun muss die Umwandlung in Zucker fertig sein. Überprüfen Sie dies, indem Sie Jod einsetzen. Ist noch Getreidestärke vorhanden, erhält das Jod eine Verfärbung. Halten Sie noch wenige Minuten die Temperatur bei und rühren um. Nun muss die Stärke vollständig in Zucker umgewandelt worden sein.
  8. Jetzt können Sie die Whiskyhefe unterrühren. Hierzu muss sich die Temperatur unter 30 Grad befinden.
  9. Warten Sie nun, bis die Gärung vorbei ist. Dies dauert ca. eine Woche. Sie sollten hierzu einen Gärbehälter benutzen.
  10. Zuletzt muss die Flüssigkeit destilliert werden. Schon haben Sie einen Whisky selber gemacht.
Teilen: