Alle Kategorien
Suche

Wespenstich bei Katzen - das sollten Sie tun

Gerade im Sommer, wenn es draußen von Bienen und Wespen wimmelt, sind Katzen vermehrt der Gefahr ausgesetzt, von einer Wespe gestochen zu werden. Je nachdem an welcher Stelle der Wespenstich ist, sind die Symptome und Folgen unterschiedlich schlimm.

Katzen spielen mit der Beute.
Katzen spielen mit der Beute.

Was Sie benötigen:

  • Apis D4
  • Vespa Crabo D4
  • Bachblüten Notfall-Globuli
  • Traumeelsalbe
  • Lavendelöl
  • Spitzwegerich
  • Kalzium
  • Tierarzt

Wie bei uns Menschen tut auch den Katzen ein Bienen- oder Wespenstich weh. Dann heißt es für Sie als Katzenbesitzer Ruhe bewahren, um der Katze rasch helfen zu können.

So behandeln Sie Wespenstiche

  • Zuerst ist es wichtig, dass Sie unterscheiden können, ob die Katzen wirklich von einer Biene oder von einer Wespe gestochen wurden. Bienen lassen nach dem Stich den Stachel an der Einstichstelle zurück. Wespen und Hornissen hingegen verlieren den Stachel nicht, sondern sie benötigen den Stachel zum Betäuben der Tiere.
  • Lebensbedrohlich werden die Wespenstiche erst dann, wenn Ihre Katzen allergisch auf das Gift der Wespe reagieren. Dann sind die Symptome ähnlich wie bei einem Menschen. Besonders schnell müssen Sie handeln, wenn das Tier im Halsbereich gestochen wurde und zusätzlich eine allergische Reaktion zeigt.
  • Da Katzen aber meistens mit der Beute spielen, sind die Wespenstiche meist an den Pfoten zu finden. Da Wespen den Stachel nicht verlieren, sind die Stiche der Wespe meist weniger schmerzhaft, als der Stich einer Biene.

Hilfreiche Mittel für Ihre Katzen

  • Kühlen Sie die betroffene Stelle mit einem nassen Tuch und tragen Sie anschließend eine kühlende Traumeelsalbe auftragen. Alternativ helfen auch Lavendelöl und Spitzwegerich gegen den starken Juckreiz.
  • Verhindern Sie, dass sich die Katzen die Stichstelle aufkratzt oder aufbeißt, damit es nicht zusätzlich zu einer Entzündung kommen kann. Reagiert Ihre Katze allergisch, dann geben Sie dem Tier zuerst das Notfallmittel und rufen danach sofort einen Tierarzt.
  • Homöopathische Notfallmittel sind unter anderem Apis (Biene) und Vespa Crabo (Hornisse). Diese Mittel sollten Sie in einer D4-Potenz immer zu Hause haben.
  • Auch Bachblüten können bei Wespenstichen zur Anwendung kommen. Spezielle Notfall-Globulis für Tiere können Sie den Katzen alle 10 Minuten geben. Diese sind besonders dann hilfreich, wenn Ihre Katzen allergisch auf den Stich reagieren.
  • Falls Sie Kalzium zu Hause haben, kann auch Kalzium als Gegenmittel verwendet werden. In der Apotheke gibt es Kalziumtabletten für Kleinkinder und Trinkampullen, welche Sie der Katze im Notfall geben können.

Stiche an der Pfote, wenn die Katzen nicht allergisch sind, sind zwar sehr schmerzhaft, in der Regel aber nicht lebensbedrohlich. Bei Wespenstichen im Rachenbereich sollten Sie aber unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Teilen: