Alle Kategorien
Suche

Wasserflecken überstreichen - so geht's richtig

Wasserflecken sind immer ein Ärgernis - egal, wo sie auftreten. Sie verschandeln eine sonst perfekte Ansicht und sind nur schwer durch Überstreichen zu entfernen.

Wasserflecken verursachen hohen zusätzlichen Aufwand.
Wasserflecken verursachen hohen zusätzlichen Aufwand.

Was Sie benötigen:

  • Spachtel
  • Drahtbürste
  • Pinsel
  • Sperrfarbe

Wie Wasserflecken zustande kommen

Leider gibt es keinen 100-prozentigen Schutz gegen Wasserflecken.

  • Das Wasser kann sowohl von außen als auch bei einer Havarie von innen kommen und Ihnen möglicherweise großen Ärger bereiten. Der besondere Umstand dabei ist die Eigenschaft des Wassers, lösliche Inhaltsstoffe im Baukörper aufzunehmen und nach dem Trocknen zurückzulassen. Fast immer sind diese ausgewaschenen Substanzen irgendwie eingefärbt, sodass hässliche Spuren zurückbleiben.
  • Treten die Wasserflecken im unteren Bereich der Wand auf, drängt sich die Frage nach der Ursache auf. Dann sollten Sie zum nachhaltigen Abstellen des Schadens prüfen, ob nicht etwa aufsteigende Nässe im Mauerwerk vorliegt. Oft ist ein solcher Zustand mit dem Auftreten von Schimmel verbunden, weil die nassen Stellen nicht mehr trocknen.

So überstreichen Sie Wasserflecken mit Erfolg

  1. Ein Überstreichen mit Dispersionsfarbe ist sinnlos. Die Farbe löst die Verfärbungen wieder und nach kurzer Zeit haben Sie denselben Effekt; die Arbeit war umsonst. Ist die Farbschicht schon mehrlagig, können Sie den Fleck anfeuchten und versuchen, die alte Farbe mit der Spachtel möglichst restlos zu entfernen. Eine Drahtbürste beseitigt auch unebene Stellen. Lassen Sie dann die Stelle gut abtrocknen.
  2. Jetzt muss die befallene Fläche gegen erneutes Durchschlagen der Verfärbung abgesperrt werden. Dafür verwenden Sie am besten eine speziell für diesen Zweck hergestellte Farbe, die meist unter der Bezeichnung "Sperrgrund" angeboten wird. Zur Sicherheit überstreichen Sie zweimal und zwar deutlich über den Rand der Schadstelle. Eine Ersatzlösung ist das Verwenden von lösemittelhaltiger Vorstreichfarbe, die mit Dispersionsfarbe überstreichbar ist.
  3. Nachdem die Sperrfarbe durchgetrocknet ist, können Sie wieder normale Dispersionsfarbe verwenden, um wieder ein gleichmäßiges Farbbild zu erreichen. Notfalls ist dazu die ganze Wand neu zu überstreichen.
Teilen: