Alle Kategorien
Suche

Was tun, wenn man nicht einschlafen kann?

Was soll man nur tun, wenn man einfach nicht einschlafen kann? Schäfchen zählen? Oder den Mond anheulen? Schwere Schlafprobleme können ziemlich an der Lebensqualität zehren.

Schon zu viele Schafe gezählt? Was kann man tun, wenn man nicht schlafen kann?
Schon zu viele Schafe gezählt? Was kann man tun, wenn man nicht schlafen kann?

Sie sind nachts unruhig, wälzen sich hin und her, sind angespannt und ärgern sich zu allem Überfluss auch noch, dass Sie nicht einschlafen können? Es gibt einiges, was man tun kann, wenn man nicht einschlafen kann.

Vielleicht können Sie so besser einschlafen

  • Wie sieht es in Ihrem Schlafzimmer aus? Am besten schlafen Sie in einem aufgeräumten Zimmer mit wenigen Reizquellen wie Fernseher oder Computer. Verstauen Sie alle Sachen in geschlossenen Schränken und lassen Sie keine Wäsche herumliegen. Außerdem sollte Ihr Schlafzimmer gut gelüftet werden.
  • Wie sind Ihre abendlichen Essgewohnheiten? Manche Menschen können nicht einschlafen, wenn ihr Magen knurrt, andere, wenn Sie satt gegessen sind. Finden Sie heraus, welcher Sättigungsgrad Ihrem Schlaf am besten tut.
  • Stehen Sie morgens früh genug auf, bewegen Sie sich möglichst viel an der frischen Luft und sorgen Sie dafür, dass Sie ein Tageswerk vollbringen, das Sie regelmäßig auslastet.
  • Was kann man aber tun, wenn man selbst unter diesen Idealbedingungen nicht einschlafen kann? Dann ist wahrscheinlich Stress oder Druck der Grund für die Einschlafprobleme. Machen Sie vor dem Schlafengehen Entspannungsübungen wie Tiefenmuskelentspannung, autogenes Training, Qigong oder Yoga.
  • Analysieren Sie Ihre Gedankenmuster: Was stresst oder belastet Sie zurzeit am meisten? Worum kreisen Ihre Gedanken? Wenn Sie die Störenfriede identifiziert haben, nehmen Sie sich fest vor, nach dem Entspannungstraining nicht mehr an sie zu denken, bis Sie einschlafen.
  • Schließlich können Sie tatsächlich Schäfchen zählen. Der Trick ist, dass Sie sich nicht in zerstreuten Gedanken verlieren, sondern Ihre Gedanken bündeln, ohne sich anzustrengen. Die Monotonie der Übung und die beruhigende Ausstrahlung der Schafe tun ihr Übriges.
Teilen: