Alle ThemenSuche
powered by

Was tun gegen Sexunlust?

Es ist die schönste Beschäftigung zu zweit. Doch nicht immer hat der Partner die gleiche Lust auf Sex wie man selbst und umgekehrt. Das ist natürlich ganz normal, schließlich sind wir nicht alle gleich. Wenn die Sexunlust allerdings zum Dauerzustand wird, kann das die Beziehung in Gefahr bringen.

Weiterlesen

Gegen Sexunlust hilft es, sich mal so richtig Zeit für den Partner zu nehmen.
Gegen Sexunlust hilft es, sich mal so richtig Zeit für den Partner zu nehmen.

Will der Partner keinen Sex, fühlen Sie sich zurückgewiesen und manchmal auch verletzt. Gerade Frauen neigen dann zu starken Selbstzweifeln. Fehlt Ihnen selbst die Lust, werden Sie von Gewissensbissen geplagt und stellen vielleicht sogar die Beziehung in Frage. Es muss allerdings keineswegs am Partner liegen, wenn sexuelle Annäherungsversuche Fehl schlagen.

Grund für Sexunlust Nummer Eins sind Rückenschmerzen und Stress

  • Kaum jemand, der heute nicht unter einem von beiden leidet. Wenn Sie müde und ausgelaugt sind, Ihnen viel im Kopf umherschwirrt und Sie vielleicht sogar noch Schmerzen haben, reagiert der Körper kaum noch auf sexuelle Reize. Versuchen Sie Stress zu vermeiden und lassen Sie Rückenschmerzen behandeln.
  • Nehmen Sie ein heißes Bad. Die Wärme ist gut gegen Verspannungen und Duftöle tragen dazu bei, den Stress fort zu schieben. Zünden Sie ruhig auch ein paar Kerzen an, machen Sie Musik und entspannen Sie sich zu zweit in der Wanne. Das Eincremen nach dem Bad dient übrigens auch nicht nur zur Körperpflege.
  • Auch eine gegenseitige Massage wirkt hier Wunder. Natürlich nicht zwischen Tür und Angel. Nehmen Sie sich Zeit. Sanftes Streicheln und kreisende Bewegungen (vielleicht mit Öl) wirken entspannend. Sparen Sie anfangs erogene Zonen aus. Ein zu schneller Übergang wirkt drängend und Druck baut sich auf.

Alltag und Gewohnheit verschonen auch das Sexleben nicht

  • Sie kennen Ihren Partner und Ihr Partner kennt Sie. Das muss aber nicht Langeweile bedeuten, im Gegenteil: Sie wissen, was anregend ist, wo die erogenen Zonen sind und wie Sie sich gegenseitig verwöhnen können. Nutzen Sie Ihr Wissen! Der Sex kann so viel intensiver werden.
  • Oft fehlt das „Neue“ in der sexuellen Partnerschaft. Ein gemeinsamer Besuch im Sexshop bringt Sie sicher auf tolle Ideen. Auch andere Orte, wie ein Hotelzimmer oder vielleicht ein Stück Natur bringen Spannung in Ihr Sexleben. Oft reicht schon ein anderes Möbelstück oder auch Reizwäsche. Seien Sie kreativ!
  • Überraschen Sie Ihren Partner. Ob mit einem genauestens durchgeplanten, romantischen Abend, einem spontanen „Überfall“ oder vielleicht sogar mit einem kleinen Rollenspiel. Sie werden sehen, Ihre Beziehung bekommt ganz neuen Schwung.
  • Oder Sie gehen den anderen Weg und verabreden sich mit Ihrem Partner. Machen Sie Tag und Uhrzeit aus, sozusagen einen „Sextermin“. Beide können sich darauf einstellen und vorbereiten (Rasur, Zahnpflege, Reizwäsche). Die Vorfreude wird die Sexunlust vertreiben.

Sexunlust kann von der Lebensweise kommen

  • Mangelnde Lust auf Sex steht oft in Verbindung mit falscher Ernährung. Zu wenig Blutzucker oder Energie halten den Körper von sexuellen Anstrengungen ab, ebenso wie fettes und ungesundes Essen. Achten Sie deshalb auf eine ausgewogene Ernährung. Manchen Lebensmitteln wird auch eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Greifen Sie zu!
  • Ins Schlafzimmer gehören weder Fernseher noch Spielekonsole. Allenfalls ein Radio oder CD-Player sollte hier an Elektronik Platz finden. Gehen Sie ruhig auch mal zu Bett, bevor Sie wirklich müde sind. Ohne Ablenkungen wird Ihnen sicher bald eine Beschäftigung mit dem Partner einfallen.
  • Treiben Sie Sport. Dabei wird das gleiche Glückshormon ausgeschüttet wie beim Sex. Das soll natürlich kein Ersatz sein, sondern den Körper wieder auf (Hormon-)Touren bringen. So haben Sie nämlich nicht nur mehr Energie für den Sex, sondern auch mehr Lust. Am besten suchen Sie sich eine Sportart, die Sie gemeinsam machen können.

Teilen:

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Ähnliche Artikel

Schon gesehen?