Alle Kategorien
Suche

Was tun gegen Gicht?

Wenn Sie unter Gicht leiden, kann es zu Schwellungen, Rötungen, Erwärmungen und starken Schmerzen in den kleinen Gelenken kommen. Meist sind bei einem Gichtanfall das Daumengrundgelenk oder das Großzehengrundgelenk betroffen. Hier finden Sie einige Anregungen, was Sie gegen Gicht tun können.

Hülsenfrüchte sollten Sie bei Gicht meiden.
Hülsenfrüchte sollten Sie bei Gicht meiden.

Was Sie benötigen:

  • Purinarme Ernährung
  • Ausdauersport
  • Gemüse
  • Obst
  • Salat
  • Wasser

Gicht - eine vererbte Stoffwechselstörung

  • Wenn Sie unter Gicht leiden, ist das keine erworbene Erkrankung. Gicht wird vererbt und ist eine Stoffwechselstörung, die am häufigsten Männer im mittleren Lebensalter betrifft.
  • Durch die Erkrankung kommt es bei Ihnen zu einer Ablagerung von Harnsäurekristallen. Es können verschiedene Körperstellen betroffen sein, am häufigsten sind aber Ihre kleinen Gelenke - zum Beispiel an Fingern und Zehen - betroffen. Auch Ihre Knöchel, Knie, Handgelenke und die Ellenbogengelenke können bei Ihnen betroffen sein.
  • An den Gelenken kann es aufgrund der Ablagerungen zu schmerzhaften, erwärmten Schwellungen kommen. Manchmal kann auch Fieber bei einem Gichtanfall hinzukommen.
  • Harnsäure und somit auch die Harnsäurekristalle entstehen im Körper beim Abbau von Purinen.

Was Sie dagegen tun können

  • Sie selber können schon mit Ihrer Ernährung einiges tun, um sich gegen Gichtanfälle zu schützen. Vermeiden Sie purinreiche Lebensmittel - wie Innereien, Fleisch, Bier und Hülsenfrüchte.
  • Sie sollten ein ausgewogenes Leben führen. Jede Art von Exzessen kann Ihre Gicht verschlimmern. Dazu gehören vor allen Dingen große Festessen, übermäßiger Alkoholgenuss, strenges Fasten oder ungewohnte übermäßige körperliche Anstrengungen.
  • Treiben Sie Ausdauersport in moderatem Tempo. Laufen, Nordic Walking, Schwimmen oder Fahrrad fahren sind bestens für Sie geeignet.
  • Essen Sie fettarm und achten Sie darauf, dass besonders oft Gemüse, Obst und Salate auf Ihrem Speiseplan stehen. Bei Geflügel sollten Sie vor dem Verzehr die Haut entfernen.
  • Da die Harnsäureablagerungen auch die Nieren schädigen können, sollten Sie etwas dagegen tun. Trinken Sie mindestens zwei bis drei Liter Flüssigkeit am Tag. Besonders Wasser ist gut geeignet, um Ihre Nieren gut zu spülen und die Harnmenge zu erhöhen.
  • Achten Sie unbedingt auf Ihr Gewicht. Wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie versuchen, etwas abzunehmen. Verzichten Sie dabei aber auf Radikaldiäten.
  • Was Sie gegen einen akuten Gichtanfall tun können, ist die betroffenen, schmerzenden Gelenke zu kühlen und ruhig zu stellen.

Ob Sie wirklich an Gicht leiden, kann nur ein Arzt mittels eines Bluttestes feststellen. Wenn jemand in Ihrer Familie an Gicht leidet, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Auch bei jedem auftretenden Gichtanfall sollten Sie zum Arzt gehen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.