Alle Kategorien
Suche

Was kann man in Dresden machen? - Hilfreiche Ratschläge

Reisen Sie in die sächsische Landeshauptstadt Dresden, werden Sie von einem Gesamtkunstwerk begeistert sein. Dresden, genannt auch Elbflorenz, zeigt sich Ihnen mit faszinierenden Bauwerken und Kunstschätzen. Museen und Klangkörper genießen Weltruhm. Doch das sind nicht alle Gesichter dieser lebendigen Stadt. Junge Leute, Familien mit Kindern und Senioren sind hier ebenso willkommen und können auch in der Umgebung viel erleben. Viele Antworten auf die Frage, was man in Dresden machen kann, erhalten Sie auch bei der Tourist-Information.

Das ist das Jagdschloss Moritzburg.
Das ist das Jagdschloss Moritzburg. © Marco Barnebeck(Telemarco) / Pixelio

Was Sie in Dresden bei einer normalen Reise nicht so einfach machen können, ist das Besuchen der Fülle  an Sehenswürdigkeiten. Sie können sich auf Highlights und interessante Kleinode konzentrieren.

Die "Dresden-Cards" können dabei helfen

Für Sie als normalen Besucher der Elbmetropole ist es wichtig, alle wichtigen Sehenswürdigkeiten auf einen Blick zu erleben.

  • Mit den Dresden-Cards können Sie bei ihren Besichtigungstouren zahlreiche Vorteile und Ermäßigungen nutzen. Einsetzen können Sie die Cards bei einer bequemen Rundfahrt oder bei einem Stadtrundgang. Diese wiederum lassen sich einfach durch eine Online-Buchung organisieren. 
  • Sie erhalten die Card über die Tourist-Information der sächsischen Landeshauptstadt. Die Dresden-Card erhalten Sie hier auch online oder am Hauptbahnhof, in Hotels oder den staatlichen Kunstsammlungen. Sie sind für mehrere (ein bis fünf) Tage mobil in der Stadt oder im Umland unterwegs.
  • Mit der Card haben Sie freie Fahrt mit der S-Bahn, Straßenbahn und dem Stadtbus. Außerdem erhalten Sie freien Eintritt in ein Dutzend Museen. Bei mehr als 100 weiteren touristischen Angeboten (Stadtrundfahrten, -rundgänge, Museen, Gastronomie und Shopping, Konzerte und Theater) gibt es besondere Ermäßigungen.

Was man in dieser Stadt machen kann

Antworten auf die Frage, was junge Leute in Dresden machen können, lassen sich viele finden.

  • Die Landeshauptstadt ist nicht nur eine berühmte Perle des Barock, sondern bietet jede Menge Gelegenheiten für jugendliche Aktivitäten. Die Stadt ist nicht nur Frauenkirche und staatliche Kunstsammlung. Für die Entdeckungsreise durch Elbflorenz können Sie konventionelle oder alternative Möglichkeiten nutzen.
  • Die Stadtrundfahrt kann man per Bus oder Elbdampfer auf traditionelle Art machen. Etwas kultiger erleben Sie die städtischen Highlights mit dem Trabi. Im Angebot steht auch knifflige Stadtrallye oder die sportliche Erkundungstour per Fahrrad entlang des Elbe-Radwegs.
  • Ein beliebter Treffpunkt junger Leute ist der Skatepark an der Lingnerallee (9.200 Quadratmeter). In den Monaten April bis Oktober starten Sie mit dem Skateboard auf verschiedenen Routen durch das nächtliche Dresden.
  • Veranstaltungen für junge Leute gibt es in den Nächten auch wegen der rund vierzigtausend Studenten. Gefeiert wird in solchen Locations wie zum Beispiel alte Fabrikkeller, das ehemalige Ballhaus oder der Beach-Club mit mediterranem Flair. Die Palmen sind hier bis zu fünf Meter hoch. Sie baden am Neustädter Hafen am Puro Beach im Pool wie am Mittelmeer
  • Das musikalische Spektrum erstreckt auf die gesamte Bandbreite von Hip Hop über Latin bis zu Gothic. Sie können das in den zahlreichen Bars und Clubs erleben.

In Elbflorenz ruht der städtische Nahverkehr nicht. Sie können rund um die Uhr unterwegs sein. Hotels und Jugendherbergen laden Sie mit Angeboten für Längeres verweilen in der Elbmetropole ein.

Teilen: