Alle Kategorien
Suche

Verkaufsstrategien im Supermarkt - einfach erklärt

Discounter arbeiten mit neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, um ihre Waren abzusetzen. Mit welchen Verkaufsstrategien im Supermarkt gearbeitet wird, das erfahren Sie hier.

Frische Angebote locken Kunden.
Frische Angebote locken Kunden. © PIKSL_Labor / Pixelio

Wie verhalten Sie sich im Supermarkt? Bunte und preisgünstige Angebote sind zum Zugreifen verlockend. Mit raffinierten Verkaufsstrategien im Supermarkt versuchen Händler, ihre Waren zu verkaufen.

Verkaufsstrategien der Discountmärkte

  • Bereits seit langer Zeit im Handel zu finden: der gebrochene Preis. Gebrochene Preise liegen direkt unter einem runden Betrag. Zum Beispiel veräußern Händler Waren zu 1,99 Euro statt zu 2 Euro. Gebrochene Preise sollen eine psychologische Wirkung auf den Käufer erzielen. Allerdings konnten Tests die Wirkung des geringen Preisnachlasses auf den Käufer bisher nicht eindeutig nachweisen.
  • Im Einzelhandel weit verbreitet ist es auch, dass günstigere Produkte nicht in Greifhöhe in den Regalen ausliegen, sondern zumeist ganz unten in den Regalen zu finden sind. Kunden greifen lieber in angenehmer Höhe zu Produkten, anstatt sich danach bücken zu müssen. Außerdem befinden sich die preiswerteren Produkte durch ihre Lage nicht mehr im Blickfeld des Käufers und werden auf diese Weise kaum wahrgenommen.
  • Die Anordnung der Regale beeinflusst auch die Verkaufsstrategien im Supermarkt. Die Regale werden vermehrt versetzt zueinander aufgestellt. Dadurch gelangen mehr Produkte des Sortiments ins Blickfeld des Kunden. Außerdem müssen Kunden längere Wege gehen und verbleiben dadurch länger im jeweiligen Geschäft.
  • Die Produkte, die Sie immer wieder benötigen, wie etwa Milch, Eier und Brot, werden Sie im Supermarkt immer am Ende des Ladens finden. Dadurch müssen durch das gesamte Geschäft gehen und werden vermutlich bei Ihrem Gang noch weitere Produkte mitnehmen, die Sie gar nicht beabsichtigt hatten zu kaufen.
  • Um Kunden anzulocken, werben Supermärkte in Zeitschriften oder im Radio auch mit einzelnen Angeboten.
  • Damit Kunden möglichst lange im Supermarkt verbleiben und einkaufen, muss auch das Gehtempo verringert werden. Dazu werden Produkte wie Obst und Gemüse zumeist im Eingangsbereich aufgestellt. Durch das kritische Prüfen von Obst und Gemüse auf seine Frische hin verlangsamt sich Ihr Gang und Sie verbringen mehr Zeit zum Einkaufen. Aus demselben Grund sind auch die automatischen Schranktüren bei Supermärkten angebracht, die sich nach jedem Einkäufer wieder schließen. Durch das langsame Öffnen der Türe sind Sie zum Warten gezwungen und Ihr Laufrhythmus wird verlangsamt.

Atmosphäre - Beleuchtung und Musik im Supermarkt

  • Sind Sie im Supermarkt angelangt, dann müssen die Käufer auch in die richtige Kaufstimmung gebracht werden. Dazu gehören eine angenehme Temperatur, Musik und eine ausgewogene Beleuchtung.
  • Die meisten Menschen empfinden eine Temperatur von rund 20 Grad Celsius als angenehm. Und diese Temperatur herrscht auch in den meisten Supermärkten.
  • Die richtige Musik soll die Käufer außerdem entspannt einkaufen lassen. In vielen Supermärkten wird für jede Zielgruppe sogar die passende Musikrichtung ausgewählt.
  • Die Beleuchtung sorgt weiterhin für die richtige Kaufatmosphäre. In der Fleischabteilung ist das Licht eher rötlich, wodurch das Fleisch frischer aussieht. Gemüse und Obst werden hingegen mit hellem Licht angestrahlt, wodurch es ebenfalls frischer wirkt.

Die Verkaufsstrategien im Supermarkt sind mittlerweile zu großen Teilen bekannt, womit Sie die Möglichkeit besitzen, diese Einkaufsfallen zu umgehen. Am besten ist es daher, dass Sie alleine einkaufen gehen, sich vorher einen Einkaufszettel schreiben, nicht hungrig shoppen und kritisch die Preise prüfen.

Teilen: