Alle Kategorien
Suche

Was hilft für straffe Oberschenkel?

Sie möchten richtig straffe Oberschenkel haben und wissen nicht, was da wirklich hilft? Das Wichtigste ist die richtige Bewegung.

Bewegung ist das Wichtigste.
Bewegung ist das Wichtigste.

Wer weiche Oberschenkel hat, kann mit einer Kombination aus Muskelaufbau, Fettabbau und Durchblutungsförderung eine Menge bewirken. Wenn Sie allerdings richtig straffe Beine haben möchten, hilft nur kontinuierliches Training.

Was hilft gegen weiche Schenkel?

  • Um die Muskeln Ihrer Oberschenkel zu trainieren, machen Sie regelmäßig Gymnastikübungen. Gehen Sie beispielsweise mit beiden Beinen abwechselnd in den Ausfallschritt. Stellen Sie sich dazu in weiter Schrittstellung hin, d. h. ein Bein ist vorne und eines hinten. Beugen Sie dann das vordere Bein, bis Ihr Knie über dem Fuß ist. Stemmen Sie sich wieder zurück. Wechseln Sie die Beine und machen Sie die Übung mit dem anderen Bein.
  • Klassische oder halbtiefe Kniebeugen sind ebenfalls sehr gut für straffe Oberschenkel.
  • Legen Sie sich auf die Seite, stützen Sie sich auf dem Ellenbogen auf und heben Sie das gestreckte obere Bein langsam an, bis die Fußspitze zur Decke zeigt. Dann senken Sie es wieder ab. Machen Sie die Übung auch zur anderen Seite.
  • Achten Sie bei allen Übungen darauf, dass Sie nicht ins Hohlkreuz fallen und dass Sie so viele Wiederholungen machen, bis Sie deutliche Anstrengung merken, jedoch keine Schmerzen auftreten.
  • Weitere Sportarten, die sich hervorragend für straffe Oberschenkel eignen, sind Jogging, Radfahren und Wandern, vor allem in Gegenden mit großen Höhenunterschieden. Treppensteigen wirkt ebenfalls wunder, besonders treppauf.
  • Diese Ausdauersportarten straffen einerseits die Muskulatur der Oberschenkel und verbrennen andererseits Fettpolster, wenn Sie sie mindestens 20 Minuten durchhalten.

Straffe Haut an den Beinen

  • Am Wichtigsten ist tatsächlich die regelmäßige Bewegung, aber Sie können das Training durch Pflege ergänzen. Wechselbäder straffen das Gewebe und fördern die Durchblutung. Duschen Sie sich nach der normalen Dusche noch einmal die Oberschenkel mit kaltem Wasser ab, oder wechseln Sie einige Male zwischen heiß und kalt. Die letzte Dusche sollte immer kalt sein.
  • Am Schluss cremen Sie Ihre Oberschenkel ein oder massieren Sie mit etwas Öl. Das hilft noch einmal, die Durchblutung zu fördern und die Haut schön weich und flexibel zu machen. Für straffe Oberschenkel können Sie ein Cellulitisgel verwenden, aber auch konventionelles Olivenöl eignet sich gut.
Teilen: