OEM - das heißt der Begriff

Hier finden Sie eine kurze Erklärung, was der Begriff OEM eigentlich heißt, woher er stammt und in welchen Branchen er Verwendung findet.

  • OEM ist eine Abkürzung für den englischen Ausdruck "Original-Equipment-Manufacturer". Das heißt übersetzt auf Deutsch so viel wie "Originalausrüstungshersteller". Ein OEM ist auch unter dem Begriff "Erstausrüster" bekannt.
  • Dieser Begriff des Erstausrüsters wird unter anderem in der Automobilindustrie, aber auch im Maschinenbau sowie in der IT-Branche verwendet.

Die Funktion eines Erstausrüsters - das sollten Sie wissen

Sie wissen jetzt, was der Begriff OEM heißt. Aber was leisten eigentlich OEMs, also die "Original-Equipment-Manufacturer"?

  • Ein OEM ist ein Hersteller von Komponenten eines Produkts oder der Hersteller eines gesamten Produkts.
  • Dieser Hersteller produziert zwar selbst, bringt die Produkte bzw. die Produktkomponenten allerdings nicht selbst auf den Einzelhandelsmarkt. Der Vertrieb wird durch andere Firmen vorgenommen.
  • Hier noch ein kleines Beispiel: Ein Produzent stellt Autoreifen her, vertreibt diese aber nicht selbst, sondern verkauft sie an einen Automobilfabrikanten. Der Produzent der Autoreifen ist also ein OEM.
  • Vorsicht: In bestimmten Branchen, zum Beispiel in der Automobilindustrie, hat der Begriff OEM eine andere Bedeutung. In diesen Fällen versteht man unter einem Erstausrüster einen Produzenten, der seine Ware unter eigenem Namen auf den Markt bringt. Der Begriff wird also in manchen Bereichen unter gegenteiliger Bedeutung verwendet.

In der IT-Branche wird der Begriff OEM weitaus differenzierter verwendet. So existieren in diesem Bereich unter anderem die Bezeichnungen "OEM-Software" und "OEM-Hardware".