Alle Kategorien
Suche

Warum Kindergärtnerin werden? - Besonderheiten des Berufs anschaulich erklärt

Im Kindergarten werden die Kinder auf die spätere Schule und auch das Leben allgemein ein Stück weit vorbereitet. Wenn Sie Kindergärtnerin werden, dann sind daher pädagogische Kenntnisse sehr wichtig. Was zählt in diesem Beruf zu Ihren Aufgaben und wie erlangen Sie die notwendigen Qualifikationen?

Kinder lernen spielerisch.
Kinder lernen spielerisch. © Helene_Souza / Pixelio

Als Kindergärtnerin haben Sie eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, denn Sie helfen den Kindern dabei, sich auf das weitere Leben vorzubereiten.

Aufgaben einer Kindergärtnerin

  • Oftmals wird angenommen, dass Kinder in einem Kindergarten einfach nur betreut werden und der Tagesablauf aus gemeinsamen Spielen, Essen und eventuell auch Ausflügen besteht. Doch viele Betreuungseinrichtungen gehen darüber hinaus und wenden pädagogische Konzepte an. Ziel ist es hier nicht, die Kinder nur irgendwie zu beschäftigen, sondern sie wirklich zu fördern und ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln.
  • Als Kindergärtnerin können Sie die Kleinen etwa beim Malen unterstützen, ihnen Anregungen für Zeichnungen geben und auch dabei helfen, beispielsweise die richtigen Farben zu wählen. So lernen die Kinder, wie ein Stift gehalten werden muss, was für das spätere Schreibenlernen wichtig ist. Zudem können sie dabei ihre Feinmotorik schulen.
  • Bei Ausflügen und sportlichen Aktivitäten können Gleichgewicht und Körperbeherrschung trainiert werden. Ebenso bieten manche Einrichtungen auch eine sprachliche Früherziehung an, sodass die Kinder etwas Englisch lernen oder den Umgang mit Musikinstrumenten kennenlernen. Die Kleinen werden also auf das weitere Leben vorbereitet.
  • Die Lernfortschritte der Kinder besprechen Sie als Kindergärtnerin auch mit den Eltern, sodass ebenfalls die Organisation von Elternabenden bzw. Elterngesprächen zu Ihren Aufgaben als Kindergärtnerin gehört.
  • Das ist auch das Besondere an diesem Beruf, er ist stark auf die Frühförderung der Kleinen ausgerichtet und damit anspruchsvoller, als Außenstehende manchmal glauben.

Wie werden Sie Kindergärtnerin?

  • Die Ausbildung zur Kindergärtnerin bzw. Erzieherin wird etwa von Berufsfachschulen angeboten; hier lernen Sie vorwiegend an der Bildungseinrichtung, absolvieren aber auch Praktika in Kindergärten.
  • Die Ausbildung dauert zwischen 2 und 4 Jahren und kann auch als Studium an einer Universität absolviert werden. Hier ist das Fach meist den Erziehungswissenschaften zugeordnet und vermittelt auch über die Tätigkeit als Kindergärtnerin hinausgehende pädagogische Kenntnisse.
Teilen: