Was Sie benötigen:
  • Platz
  • idealerweise Fliesenboden oder andere quadratische Markierungen

Walzerschritte - das sollten Sie wissen

  • Walzerschritte werden zu Musik im 3/4 Takt getanzt. Der Walzer ist um 1770 Raum Österreich entstanden und leitet sich etymologisch von dem Wort "walzen" ab, das auf Hochdeutsch "drehen" bedeutet.
  • Man tanzt die Walzerschritte in einer geschlossenen Haltung (und in schnellen Drehungen), dabei folgen die Walzerschritte in einem festen Muster aufeinander.
  • Besonders häufig kommt der Walzer bei Hochzeiten zum Einsatz. Dabei unterscheidet man langsamen Walzer und Wiener Walzer. Beim Wiener Walzer werden bis zu 60 Takte in der Minute gespielt, beim langsamen Walzer hingegen nur 30. Für Anfänger mit "zwei linken Füßen" ist der langsame Walzer besonders empfehlenswert.
  • Falls Sie als Anfänger den Wiener Walzer lernen möchten, so empfiehlt sich der "Not-Wiener-Walzer" - eine leicht zu lernende Version der schnellen Walzerschritte.

So lernen Sie Walzerschritte

  1. Als Bild ist es hilfreich, wenn Sie sich für die Walzerschritte vorstellen, Sie stünden an der rechten unteren Ecke einer Bodenfliese und wollten jede Ecke antanzen. Dabei werden die Füße jeweils beim dritten und sechsten Schritt geschlossen zusammengeführt.
  2. Falls Sie zu zweit sind, stellen Sie sich spiegelbildlich gegenüber. Die Frau tanzt das gleiche Muster der Walzerschritte des Mannes ihm gegenüberstehend.
  3. Der Beginn der Walzerschritte erfolgt mit geschlossenen Füßen. Setzen Sie als Mann den rechten Fuß vorwärts und den linken Fuß seitwärts daneben auf, sodass etwas Platz zwischen beiden Füßen ist.
  4. Ziehen Sie dann den rechten Fuß nach vorne, sodass er zum linken Fuß aufschließt. Setzen Sie den linken Fuß neben dem rechten Fuß auf.
  5. Machen Sie mit dem linken Fuß einen Schritt senkrecht nach hinten, und stellen Sie den rechten Fuß an die Ausgangsposition zurück.
  6. Schließen Sie mit dem linken Fuß zum rechten Fuß auf und setzen Sie ihn neben den rechten Fuß, sodass Sie nun wieder in der Ausgangshaltung stehen.

Diese Walzerschritte sind für langsamen Walzer und Wiener Walzer gleich.