Alle Kategorien
Suche

Wahrnehmungsspiele - so basteln Sie ein Geräuschememory

Wahrnehmungsspiele sind besonders für Kinder im Kindergartenalter geeignet, denn Sie fördern im die sinnliche Wahrnehmung, wie im Falle des Geräuschememorys, das Gehör. Wie Sie ein solches Spiel ganz einfach selbst machen können, verrät Ihnen diese Anleitung.

Reis-eine beliebte Füllung fürs Geräuschememory.
Reis-eine beliebte Füllung fürs Geräuschememory. © Benjamin Klack / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 8 leere, verschließbare Behälter
  • Klebstoff
  • Filzreste in verschiedenen Farben
  • Schere
  • Füllmaterial, z.B. Reis, Münzen, Murmeln, Sand....

Ein Geräuschememory gehört zu den beliebtesten Wahrnehmungsspielen. Es fördert den Gehörsinn und macht besonders Kindern im Kindergarten- bzw. Vorschulalter sehr großen Spaß. Wie Sie ein solches Memory ganz einfach selbst herstellen können, beschreibt dieser Artikel.

Wahrnehmungsspiele - Anleitung für ein Geräuschememory

  1. Sie benötigen acht leere Gefäße, die man nach Befüllung gut verschließen kann. Das können leere Filmdosen sein (erhältlich in Fotogeschäften, einfach mal nachfragen), oder die Plastikbehälter von Überraschungseiern, Holzdöschen etc. 
  2. Jetzt befüllen Sie jeweils zwei der Dosen mit dem gleichen Füllmaterial. Geeignet sind Materialien wie Murmeln, Münzen, Reis, Salz, Sand, usw. Eben alles, was raschelt. 
  3. Nach dem Befüllen verschließen Sie die Dosen gut mit Bastelkleber.
  4. Schneiden Sie Kreise aus Filz aus und bekleben die jeweils passenden Dosen mit der gleichen Stofffarbe. So kann man immer kontrollieren, ob man die Geräusche richtig erkannt hat. 

Geräuschememory - das sollten Sie noch beachten

  • Der Sinn von Wahrnehmungsspielen ist, dass die Kinder die Geräusche richtig "wahrnehmen" können. Es macht wenig Sinn, die Behälter mit ähnlich klingenden Materialien zu füllen. Wenn Sie in zwei Dosen z. B. Salz eingefüllt haben, sollten Sie keinen Zucker für andere Dosen verwenden. Kinder könnten hier keinen Unterschied hören.
  • Füllen Sie die Dosen nur bis zu Hälfte auf. Es muss genügend Platz für den Inhalt sein, damit er ordentlich rascheln kann.
  • Je nach Alter kann die Anzahl der Dosen erhöht werden. Das steigert dann den Schwierigkeitsgrad entsprechend.

Kinder mögen Wahrnehmungsspiele noch viel lieber, wenn Sie beim Basteln helfen konnten. Diese Anleitung ist so einfach, dass auch schon kleinere Kinder daran mitarbeiten können, z. B. beim Befüllen o. Ä. So macht das Geräuschememory doppelt Spaß!

Teilen: