Alle Kategorien
Suche

Wahrnehmungsspiele für Senioren - so fordern Sie Ihre Sinne auf anregende und kreative Weise

Für jedes Alter gibt es ebenso einfache wie wirkungsvolle Wahrnehmungsspiele, die darauf zielen, die Eindrücke der sinnlich erlebbaren Welt noch detaillierter aufzunehmen. So lernen Junioren ebenso wie Senioren mit Spaß, ihre Wahrnehmungsmöglichkeiten zu erweitern.

Ein Spaziergang eignet sich hervorragend, um Ihre Wahrnehmung zu erweitern.
Ein Spaziergang eignet sich hervorragend, um Ihre Wahrnehmung zu erweitern.

Wahrnehmungsspiele für Senioren sind für jeden Interessierten geeignet

Wahrnehmungsspiele zielen darauf ab, das unbewusste Wissen, das jeder Mensch individuell unterschiedlich im Laufe seines Lebens angereichert hat, zugänglich zu machen und Perspektiven bewusst zu erweitern. Hier einige Anregungen für die Basisarbeit:

  • Erzählen Sie sich in Zweiergruppen je eine kurze Begebenheit aus den letzten Tagen, die Ihnen besonders gefallen oder ganz einfach gut getan hat. Erzählen Sie fünf Minuten lang so eindrucksvoll wie möglich. Der Zuhörer stellt keine Zwischenfragen und unterbricht nicht. Anschließend gibt er wieder, was er gehört hat. Vergleichen Sie die beiden Versionen. Wo liegen die Unterschiede? Diese Übung vermittelt einen guten Eindruck davon, dass jeder Mensch andere Details für wichtig hält.
  • Beschreiben Sie sich in einem der effektivsten Wahrnehmungsspiele gegenseitig Ihr Lieblingsessen. Wie schmeckt es, wie duftet es, wie sieht es aus? Wie fühlt es sich an, wenn Sie es im Mund spüren? Die Zuhörer achten darauf, welche Sinneserfahrung der Erzähler am ausführlichsten beschreibt. Interessant wird es hierbei sein, zu erleben, dass jeder Mensch einen bevorzugten Sinneskanal hat, sodass Essen von manchen Senioren in erster Linie über das Dufterlebnis, von anderen über den Geschmack oder das visuelle Erfahren beschrieben wird.

Die Wahrnehmung erweitern - zwei Übungen

  • Nutzen Sie einen Spaziergang mit anderen Senioren oder einen Aufenthalt auf der Terrasse, um diese Übung durchzuführen. Achten Sie auf alle Ihre sinnlichen Eindrücke und beginnen mit einem Sinn Ihrer Wahl, indem Sie bspw. beschreiben, was Sie sehen können. Nennen Sie alle Ihre Eindrücke und fahren nach einer kleinen Pause damit fort, was Sie hören. Anschließend folgen das Fühlen (z. B. die Wärme der Sonnenstrahlen), das Schmecken (ein Schluck Kaffee oder das Aroma des Herbstes) und das Riechen. Lassen Sie sich Zeit und äußern Sie spontan, was Sie wahrnehmen, ohne darüber nachzudenken.
  • Folgende Übung eignet sich für jeden Aufenthaltsort. Konzentrieren Sie sich einmal auf nur einen Sinn, bspw. das Hören. Achten Sie auf jedes Geräusch, das Sie wahrnehmen und Sie werden erleben, dass Ihre Aufmerksamkeit sich sehr schnell erweitern wird - wenn erst einmal die für Sie offensichtlichen Geräusche genannt sind. Sie können täglich einen anderen Sinn als bevorzugten Wahrnehmungskanal auswählen und so Ihre Fähigkeiten stetig schulen und erweitern.
Teilen: