Alle Kategorien
Suche

Vorstellungsbrief für den Kindergarten - Schreibanleitung

Wenn Sie als Praktikant oder als neue Erzieher(in) im Kindergarten anfangen, ist es üblich einen Vorstellungsbrief zu verfassen, damit die Eltern einen ersten Eindruck über Ihre Person gewinnen.

Stellen Sie sich im Kindergarten vor.
Stellen Sie sich im Kindergarten vor. © Franz Mairinger / Pixelio

Vorstellungsbrief eines Praktikanten an die Eltern

Je nachdem ob Sie während der Ausbildung ein Praktikum im Kindergarten ableisten oder als ausgelernte(r) Erzieher(in) im Kindergarten eine Stelle antreten, sind unterschiedliche Details im Vorstellungsbrief wichtig. Für ein Praktikum können Sie folgende Schreibanleitung benutzen.

  1. Beginnen Sie zuerst mit einer Anrede in Form von "Liebe Eltern,..."
  2. In einem einleitenden Satz nennen Sie Ihren Namen sowie Ihr Alter.
  3. Sollten Sie als Praktikant den Vorstellungsbrief verfassen, erklären Sie im folgenden Abschnitt, dass Sie das Praktikum im Rahmen Ihrer Erzieherausbildung absolvieren. Nennen Sie dabei auch die Schule, die Sie besuchen und in welchem Ausbildungsjahr Sie sich befinden.
  4. Häufig stehen solche Praktika unter einem bestimmten Lernziel, bzw. wird während des Praktikums ein Projekt von Ihnen durchgeführt. In Ihrem Vorstellungsbrief können Sie die Eltern darüber informieren: "Während meines Praktikums werde ich mit den Kindern ein Theaterstück einstudieren, welches wir gemeinsam aufführen werden".
  5. Nachdem Sie die Eltern über Ihren fachlichen Stand und eventuelle Projekte informiert haben, können Sie noch etwas über Ihre Person erzählen. Nennen Sie dazu Ihre Hobbys und Freizeitbeschäftigungen. 
  6. Finden Sie eine freundliche Abschlussformel, wie z. B. "Ich freue mich, mit Ihnen zusammenzuarbeiten und viele schöne Projekte mit den Kindern durchzuführen."

Maximal eine DINA4 Seite, eher weniger, sollte der Vorstellungsbrief umfassen. Vergessen Sie nicht zusätzlich ein Foto von Ihnen aufzukleben.

So stellen Sie sich als neue Erzieherin den Eltern vor

Wenn Sie als ausgelernte Erzieherin eine neue Stelle antreten, können Sie den Einleitungsteil, wie oben beschrieben, übernehmen. Lediglich den Hauptteil müssen Sie etwas anders darstellen:

  1. Als junge Erzieherin bzw. Berufsanfängerin können Sie den Namen der Ausbildungsstätte nennen, in der Sie die Ausbildung absolviert haben. Schreiben Sie auch dazu, wann Sie die Ausbildung abgeschlossen haben.
  2. Nennen Sie Ihre Schwerpunkte und Vorlieben in Bezug auf die Arbeit mit Kindern, was machen Sie selbst gern und worauf legen Sie wert?
  3. Haben Sie spezielle Qualifikationen erworben oder Fortbildungen besucht, dann können Sie diese ebenfalls kurz erwähnen.
  4. Schreiben Sie anschließend ebenfalls etwas über Ihre privaten Interessen, vielleicht möchten Sie auch etwas über Ihren Familienstand preisgeben, ob Sie verheiratet sind und vielleicht selbst Kinder haben.
  5. Wenn Sie schon lange als Erzieherin arbeiten, brauchen Sie Ihre Ausbildungsstätte nicht mehr erwähnen. Schreiben Sie, dass Sie z. B. über 15 Jahre Berufserfahrung haben und gehen Sie mehr auf Ihre Schwerpunkte und Qualifikationen ein, die Sie im Laufe der Jahre erworben und erprobt haben.
  6. Verfassen Sie zum Schluss ebenfalls eine nette Abschlussformel.

Ein kurzer Vorstellungsbrief hilft, die Barriere zwischen Ihnen und den Eltern zu brechen, schließlich wollen sie wissen, mit wem sie und Ihre Kinder es zu tun haben.

Teilen: