Alle Kategorien
Suche

Vornamen für Jungen - Altdeutsch geprägte, klassische Namen

Altdeutsche Vornamen für Jungen sind in der Regel Namen die als sehr altmodisch gelten. Aus genau diesem Grund, sind die Rufnamen für Knaben auch modern.

Zeit einen Vornamen auszusuchen.
Zeit einen Vornamen auszusuchen. © Lisa_Schwarz / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Etwas Zeit diesen Artikel zu lesen

Altdeutsche Namen für Jungen haben in der Bedeutung fast immer etwas mit Glauben oder mit Kraft zu tun. Viele Vornamen beinhalten sogar beide Komponenten.

Altdeutsche Vornamen für Jungen sind aussagekräftig

  • Alle männlichen Vornamen, die Sig enthalten, gelten als klassische altdeutsche Namen. Sigmund, Sigfried und Sigismund enthalten das heute geläufige Sieg als Namensmittelpunkt. Siegen soll die Tätigkeit sein, die dieses Kind einmal annimmt. Oftmals wird direkt im Zusammenhang noch der Friede mit in den männlichen Vornamen verknüpft. So bedeutet Sigfried, der Mann, der im Frieden siegt. Ein perfekter Name für ein Kind das pazifistisch sein soll.
  • Alle männlichen Vornamen die Ber, oder Bero enthalten, sind abgeleitet von Bär, sie sollen Stärke, Kraft und Überlebenswillen signalisieren. Dem identisch ist die schweizerische Form Urs. Während alle altdeutschen Vornamen für Jungen, die mit Bert beginnen oder enden, immer glänzend bedeuten. Berthold bedeutet glänzender Herrscher, Bertfried steht für einen glänzenden Friedenskämpfer.
  • Im Gegensatz dazu bedeutet der Namenszusatz Bili, auch Billi geschrieben, immer ein Schwert. Bilifried ist somit ein friedlicher Schwertkämpfer, und Bilihold, der Herrscher mit dem Schwert.
  • Verwechseln Sie die Namensform Bili oder Billi nicht mit dem englischen Kurznamen Billy. Das ist die Abkürzung von William (Wilhelm).

Vornamen für Jungen aus der altdeutschen Sprache

  • Egilio gehört zu den Vornamen für männliche Kinder, die so gut wie gar nicht bekannt sind. Hier können Sie so gut wie sicher sein, das kein anderes Kind in der Schulklasse den gleichen Namen hat.
  • Sehr selten ist auch der Name Koen. Hier wird das "e" nicht mitgesprochen. Es handelt sich hierbei um ein sogenanntes westfälisches Dehnungs-E. Das "O" in Koen wird wie ein Doppel-O ausgesprochen. Zwischen dem 12. und dem 14. Jahrhundert war Koen ein sehr beliebter Name für Knaben. Er bedeutet so viel wie kühner Ratgeber.
  • Adalmar hat die Bedeutung von edler Berühmtheit. Ursprünglich wird der Name Adal-mar ausgesprochen. Sprechen Sie diesen historischen Jungennamen aber zusammenhängend aus, und legen eine leichte Betonung auf das "l", dann klingt der Rufname sehr melodisch.
  • Viele, auch heute noch gängige männliche Namen, entstammen dem Althochdeutschen. Eckhart, Albert, Bertholt, Artwin und Ortwin sind Ihnen sicherlich geläufig. Eben so wie Herrmann, Eckbert, Adalbert und Gerhardt handelt es sich um Namen, die seit dem 12. Jahrhundert gebräuchlich sind.

Auf dieser Seite erhalten Sie ausführliche Informationen über viele Vornamen für Jungen aus dem Altdeutschen.

Viel Freude beim Stöbern!

Teilen: