Alle Kategorien
Suche

Sandra - Namensbedeutung

Sie bekommen bald Nachwuchs, aber können sich einfach nicht für einen Namen entscheiden? Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, Ihr Mädchen Sandra zu nennen, lohnt ein Blick auf die Namensbedeutung, denn natürlich soll der Vorname perfekt zum Wesen des Kindes passen.

Die Wahl des richtigen Namens ist gar nicht so einfach.
Die Wahl des richtigen Namens ist gar nicht so einfach.

Die Namensbedeutung spielt eine große Rolle

  • Für die meisten Eltern ist nicht nur der Klang des Namens ihres Nachwuchses wichtig, sondern auch die Namensbedeutung. So verbinden Sie mit Ihrem Kind sicherlich charakteristische Merkmale und Eigenschaften, die sich am besten auch im Vornamen widerspiegeln sollen. 
  • Der Name Sandra ist altgriechischer Herkunft und in viele Sprachen - etwa die deutsche, englische, dänische oder auch italienische Sprache - übernommen worden. 
  • Der Vorname geht zurück auf den männlichen Namen Alexander. Dieser wiederum bezieht sich auf das altgriechische Verb "alexein", was Sie etwa mit "schützen" oder "etwas abwehren" übersetzen können.
  • Der Mädchenname Sandra hat daher die Namensbedeutung der "(Be)schützerin" oder auch der "Verteidigerin".
  • Nicht ganz sicher ist jedoch, wen die Namensträgerin beschützt. Oft ist von der Bedeutung einer "Schützerin der Männer" die Rede. Andererseits gibt es aber auch die genau umgekehrte Variante, in der Sandra nicht die Männer beschützt, sondern sich selber beziehungsweise andere Frauen vor eben jenen Männern beschützt.
  • Vor der Geburt eines Kindes stehen die Eltern vor der gar nicht so einfachen Frage der …

  • Alternativ ist jedoch auch die allgemeine Bedeutung einer "Wehrfrau" verbreitet.

Sandra ist ein beliebter Vorname

  • In Ranglisten der beliebtesten Mädchennamen ist der Name Sandra bereits seit Jahren immer im vorderen Feld zu finden. Ein sehr verbreiteter Name wie dieser hat den Vorteil, dass Ihr Kind mit großer Wahrscheinlichkeit nicht wegen seines Vornamens gehänselt wird, da viele andere Kinder denselben Namen tragen und er allgemein sehr bekannt ist.
  • Der Nachteil eines beliebten Namens liegt andererseits natürlich auf der Hand, denn von einem besonders ausgefallenen, kreativen oder sehr selten vorkommenden Namen kann hier natürlich nicht die Rede sein, sodass Sie vielleicht das Gefühl bekommen, dass der Individualismus Ihres Kindes zumindest namenstechnisch auf der Strecke bleibt. 
  • Wenn Sie Ihrer Tochter diesen Namen geben, hat sie auf jeden Fall viele bekannte Namensvetterinnen. Denken Sie zum Beispiel an die Schauspielerin Sandra Bullock, die Moderatorin Sandra Maischberger oder die Sängerin Sandra Nasic.

Teilen: