Alle Kategorien
Suche

Verkleidung für Heizkörper - selbst bauen und montieren

Heizkörper sind selten ein schöner Anblick. Eine Verkleidung ist eine optische Verbesserung, Sie erhöht aber leider den Energieverbrauch und damit die Heizkosten. Eine gute Lösung ist ein Rahmensystem, bei dem sich die Verkleidung während der Heizperiode entfernen lässt.

Lassen Sie unschöne Heizkörper hinter Verkleidungen verschwinden.
Lassen Sie unschöne Heizkörper hinter Verkleidungen verschwinden.

Was Sie benötigen:

  • Rechteckleisten 10 x 30 mm (Rahmen)
  • 8 Holzdübel 5 mm
  • Rechteckleisten 10 x 20 mm (Schiene unten)
  • Rechteckleisten 10 x 30 mm (Schiene Abschluss)
  • MDF-Plate 16 mm
  • Fototapete oder Farbe
  • Weißleim
  • Heißkleber
Setzen Sie den Rahmen nach diesem Schema zusammen.
Setzen Sie den Rahmen nach diesem Schema zusammen. © Roswitha Gladel

Konstruktion der entfernbaren Verkleidung

Bei dieser Heizkörperverkleidung verschwindet der Heizkörper hinter einer mit Fototapete beklebten MDF-Platten, die sich während der Heizperiode entfernen lässt, um Heizkosten zu sparen. Sie können die Platte natürlich statt mit Tapete mit Farbe verschönern, wenn Sie keine Tapete kaufen möchten.

  • Im Bild 1 und in Bild 2 ist der Aufbau zu sehen. Das System besteht aus einem Holzrahmen, an dem aus Leisten eine Schiene angebracht ist. Diese Schienen geben dem Rahmen zusätzlich Stabilität.
  • Die Konstruktion wird mit Heißkleber an der Fensterbank und am Fußboden befestigt. Falls über dem Heizkörper keine vorhanden ist, lässt sich über weitere Leisten eine Abdeckung an dem Rahmen anbringen.
  • Zwei Seitenleisten verbinden die beiden Schienen und eignen sich um weitere Platten anzubringen, die den Heizkörper an den Seiten abdecken.

Heizkörper mit einem Rahmen umgeben

Ja nach Art Ihrer Heizung müssen Sie die folgende Anleitung etwas abändern:

  1. Hinter dem Rahmen soll die Heizung mit Zuleitungsrohren und dem Thermostatventil verschwinden. Messen Sie die Breite des Heizkörpers mit Ventil ab. Bringen Sie ein Ventil mit Fernfühler an, da die Heizungsverkleidung, beziehungsweise der Rahmen, die Luftzirkulation behindert.
  2. Schneiden Sie aus den 30 Millimeter breiten Leisten vier Stücke in der ausgemessenen Länge zu. Sie benötigen zwei Leisten für den Rahmen und zwei als Abschluss der Schienen.
  3. Sägen Sie von der 20 Millimeter breiten Leiste zwei Stücke als Schienen in dieser Länge zu.
  4. Messen Sie den Abstand bis zur Unterkante der Fensterbank. Ziehen Sie von dem Maß 0,5 Zentimeter ab. Schneiden Sie von der breiten Leiste zwei Teile in dieser Länge zu. Diese Teile sind später die Seitenleisten. Anmerkung: Wenn die Fensterbank nicht ausreichend weit über die Heizung hinausreicht, benötigen Sie ein Brett. Dieses müssen Sie oben auf der Bank ankleben, um sie zu verbreitern. Sie müssen in solchen Fällen bis zu Oberseite der Festerbank messen.
  5. Ziehen Sie von dem ermittelten Maß 6,5 Zentimeter ab und sägen Sie zwei Stücke dieser Länge von den breiten Leisten ab. Das sind die beiden senkrechten Rahmenteile.
  6. Fügen Sie aus zwei der längsten und den zwei kürzesten Leisten einen Rahmen zusammen. Kleben Sie ihn, wie in Bild 1 zu sehen ist, mit Hilfe von Dübeln zusammen.
  7. Bringen Sie unten und oben die 20 Millimeter breiten Leisten mit Leim an dem Rahmen an. Wichtig: Sie müssen die ein Zentimeter breite Seite ankleben.
  8. Leimen Sie auf die Leisten die beiden breiten Leisten auf und kleben Sie senkrecht dazu die beiden restlichen Leisten auf. Sie haben das, in Bild 2 abgebildete, Bauteil gebaut.
  9. Bauen Sie es zwischen Fensterbank und Fußboden ein. Verwenden Sie Heißkleber, da sich diese Kleber wieder entfernen lassen, wenn Sie die Verkleidung nicht mehr wünschen.

Für eine schöne Optik sorgen

Der offene Rahmen ist natürlich keine Verkleidung. Er wirkt aber nicht störend und behindert das Heizen nicht. Um den Heizkörper zu verkleiden, brauchen Sie eine Füllung für den Rahmen:

  1. Schneiden Sie eine 16 mm dicke MDF-Platte auf das Außenmaß des Rahmens abzüglich eines Zentimeters in der Länge und der Breite zu.
  2. Prüfen Sie nach, ob sich die Platte leicht in den Rahmen einschieben lässt. Eventuell müssen Sie noch etwas abschneiden.
  3. Legen Sie die Fototapete auf die Platte. Suchen Sie Stellen, an denen Löcher in dem Bild nicht störend sind. Diese sollten idealerweise recht weit oben sein. Die Löcher dienen dazu einen Wärmestau zu vermeiden, wenn Sie die Heizung anschalten. Aus ökologischen und wirtschaftlichen Gründen sollten Sie die Platten aber immer entfernen, wenn sie heizen.
  4. Markieren Sie diese Öffnungen und schneiden Sie die Löcher aus der Platte aus.
  5. Beziehen Sie die Platte mit der Tapete. Sobald der Kleister abgebunden hat, lassen sich die Löcher problemlos mit einem Cutter aus dem Papier ausschneiden.
  6. Falls erforderlich, können Sie an den Seitenleisten weitere Platten ankleben, um den Heizkörper völlig zu verdecken.

Die Art von Heizkörperverkleidung ist geeignet, um verschiedene Arten von Füllungen in den Rahmen zu schieben, zum Beispiel farbiges Acrylglas mit eingefrästen Lüftungsschlitzen. Der Rahmen lässt sich auch mit speziellem Laminat für diese Verkleidungen bestücken. Eine gute Lösung sind Lochbleche aus Edelstahl oder anderem Metall. Diese lassen die Wärme recht gut durch und sind auch zum Einsatz während der Heizperiode geeignet.

 

Schema des Aufbaus der Verkleidung
Schema des Aufbaus der Verkleidung © Roswitha Gladel
Teilen: