Alle Kategorien
Suche

Verkleidung für Heizkörper - so wird's modern und stylish

Heizkörper sind nicht wirklich eine Zierde im Zimmer. Je nach Platzierung, Größe oder Zustand wirken sie sogar ziemlich störend. Mit dem freien Blick auf hässliche Radiatoren müssen Sie sich jedoch nicht abfinden, denn mit etwas Kreativität werden sie sogar mit einer Verkleidung zu modernen Hinguckern.

Hässliche Heizkörper können Sie verkleiden.
Hässliche Heizkörper können Sie verkleiden.

Was Sie benötigen:

  • Magnete
  • Metallplatten
  • Sprühlacke
  • Zeitung
  • Kreppband

In Altbauten finden Sie häufig Heizkörper, die sich hinter dezenten Holzverkleidungen verstecken. Wenn Ihnen das gefällt, können Sie natürlich einen Schreiner damit beauftragen, solche Verkleidungen als Maßanfertigung in Ihrer Wohnung einzubauen. Leider ist dies jedoch ein teurer Spaß, den Sie sich vor allem bei einer Mietwohnung mit Sicherheit zwei Mal überlegen werden. Wenn Ihr Wohnstil jedoch eher modern ist, passen stylish aussehende Heizkörper-Verkleidungen sowieso besser.

Heizkörper-Verkleidung aus Metall

  • Im Prinzip benötigen Sie lediglich große, dünne Metallplatten, die Sie an den Heizkörpern befestigen. Der Vorteil von Metall ist, dass Sie keinen Wärmeverlust zu fürchten haben. Leider können Sie die Platten jedoch nicht ankleben. Was liegt da näher, als Magnete zu verwenden?
  • Metallplatten bekommen Sie im Fachhandel oder sogar in einem gut sortierten Baumarkt, wo man sie Ihnen auf jede von Ihnen gewünschte Größe zuschneidet.
  • Unterschiedlich geformte Magnete können Sie in endloser Auswahl und Stärke im Internet finden.

So peppen Sie die Metallplatten auf

  1. Natürlich können Sie die Platten nun einfach an den Heizkörpern befestigen und sich über das gelungene Versteckspiel freuen. Sollen die verkleideten Radiatoren jedoch sogar zum erfreulichen Hingucker werden, können Sie die Metallplatten verzieren.
  2. Besorgen Sie sich im Baumarkt Sprühdosen mit Metalllack. Eine Metalloberfläche mit Pinsel oder Farbroller zu streichen wirkt in den seltensten Fällen gelungen, weshalb Sie vorzugsweise mit Farb-Spray arbeiten sollten.
  3. Achten Sie beim Kauf auf die Hitzebeständigkeit der Farbe, denn die Wärme des Heizkörpers wird sich schließlich auch auf die Platten übertragen. Lassen Sie sich am besten vom Fachpersonal beraten.
  4. Nun können Sie Ihre Heizkörper-Verkleidungen zum Beispiel mit breiten, farbigen Streifen verzieren. Kleben Sie die Fläche, die keine Farbe abbekommen soll, unbedingt mit Zeitungen ab, denn Sprühnebel werden Sie mit Sicherheit nicht verhindern können. Aus diesem Grund sollten Sie die Arbeit auch am besten ins Freie verlegen.
  5. Dann sprühen Sie in mehreren dünnen Schichten die Farbe auf. Versuchen Sie bitte nicht, den Farbauftrag in einem Arbeitsschritt durchzuführen, sondern lassen Sie sich Zeit und warten Sie die empfohlene Trockenzeit zwischen den einzelnen Farbschichten ab.
  6. Ist die letzte Schicht getrocknet, können Sie das Klebeband vorsichtig abziehen und die Zeitung entfernen.
  7. Dann bringen Sie Ihre selbst gemachte Heizkörper-Verkleidungen mithilfe einer ausreichenden Anzahl Magnete an.
Teilen: