Alle Kategorien
Suche

Verkapselter Insektenstich - was tun?

Schnell kommt es vor, dass man von einer Mücke oder einer Biene gestochen wird. In einigen Fällen bemerken die Betroffenen dann einige Zeit später, dass sich an der Einstichstelle eine Art Beule gebildet hat. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sich hier ein verkapselter Insektenstich gebildet hat.

Bienenstiche können abgekapselt werden.
Bienenstiche können abgekapselt werden.

Verkapselter Hohlraum in der Haut

  • Ein verkapselter Insektenstich ist in der Regel nichts Schlimmes. Sie müssen sich also keine Sorgen machen.
  • Ist eine Verkapselung vorhanden, spricht man von einer Zyste. Sie kann auf der Haut, aber auch in Organen wie Leber oder Nieren auftreten. Kommt sie in Organen vor und verdrängt dadurch gesundes Gewebe, kann sie Beschwerden auslösen.
  • Vielleicht kennen Sie Grützbeutel, die oft auf dem Kopf zu sehen sind. Dies sind relativ große Zysten, die an den Haarwurzeln entstehen. Kleine Zysten sind zum Beispiel Hirsekörner, kleine gelbe Stippen, die sich meistens im Gesicht befinden.
  • Ein verkapselter Insektenstich hat in Ihrem Organismus eine sinnvolle Funktion. Ihr Organismus hat den Insektenstich als Einbruch in Ihren Körper erkannt und beginnt mit der Abwehr.
  • Um sich möglichst gut zu schützen, baut Ihr Körper gelegentlich einen Wall, um so eine Ausbreitung möglicher Krankheitserreger zu verhindern. So entsteht eine Verkapselung - Ihr Organismus versucht sich lediglich zu schützen.

Mit dem Insektenstich zum Arzt

Wenn Sie bei sich auf der Haut eine Beule spüren und eventuell eine rötliche oder bräunliche Verfärbung sehen, kann es sein, dass dies ein verkapselter Insektenstich ist. Können Sie sich nicht erinnern, dass Sie an dieser Stelle gestochen wurden, sollten Sie zu einem Hautarzt gehen, um die Auffälligkeit abklären zu lassen. Ein verkapselter Insektenstich macht im Allgemeinen keine Probleme. Manchmal kommt es zu leichten Schmerzen oder Juckreiz. In Absprache mit dem Hautarzt wird Ihre Zyste in einer ambulanten Operation entfernt.

  1. Sie erhalten dazu eine örtliche Narkose, sodass die Zyste problemlos herausgeschnitten werden kann.
  2. Nachdem die Wunde vernäht wurde, können Sie nach Hause gehen.
  3. Die Zyste wird zur Untersuchung in ein Labor geschickt.
  4. Wenn Sie eine Woche später zum Faden ziehen zum Hautarzt gehen, wird er mit Ihnen den Befund der Untersuchung besprechen. Im Allgemeinen haben Sie aber bei einem verkapselten Insektenstich nichts zu befürchten.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.