Alle Kategorien
Suche

Verkapselung entfernen - Wissenswertes zur Behandlung beim Arzt

Verkapselungen können sich an vielen Stellen im Körper bilden. Besonders unter der Haut oder bei Frauen an den Eierstöcken bilden sich Verkapselungen, die medizinisch Zysten genannt werden. Kommt es zu Beschwerden, kann man solche Zysten beim Arzt entfernen lassen.

Der Hautarzt untersucht die Verkapselungen.
Der Hautarzt untersucht die Verkapselungen.

Verkapselung unter der Haut

  • Haben Sie unter Ihrer Haut eine Verkapselung bemerkt, müssen Sie keine Panik bekommen. Es handelt sich hierbei um einen Hohlraum, in dem sich Flüssigkeit, Talg oder auch Hornmaterial angesammelt hat. In den meisten Fällen sind die Verkapselungen, die Sie sehen und spüren können, gutartig.
  • Unter der Haut entstehen häufig die sogenannten Grützbeutel. Besonders am Kopf sind diese Zysten zu finden, aber auch am Hals oder im Gesicht kommen sie vor.
  • Warum ausgerechnet Sie Grützbeutel bekommen, lässt sich nicht sagen. Wahrscheinlich haben sich die Anlagen dafür schon während der embryonalen Entwicklung gebildet. Leider können Sie daher auch keine Maßnahmen ergreifen, um die Bildung neuer Verkapselungen zu verhindern.
  • Da in seltenen Fällen solche Verkapselungen äußerlich nicht von bösartigen Krankheiten zu unterscheiden sind, sollten Sie mit neuen Grützbeuteln zum Arzt gehen.
  • Ob der Arzt diese Zysten entfernen wird, hängt von verschiedenen Umständen ab. Eventuell ist sie bereits entzündet, sodass der Arzt das „Reifen“ der Zyste fördern wird. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kann der Grützbeutel dann geöffnet werden, sodass der Eiter abfließen kann.
  • Entscheidet sich der Arzt dazu, die Zyste zu entfernen, geschieht dies in einer schnellen Operation, die unter örtlicher Betäubung stattfindet.

Eierstockzysten entfernen lassen

  • Bei Frauen kann es im Rahmen des monatlichen Zyklus zu Eierstockzysten kommen.
  • In Ihrem Eierstock  wachsen Eizellen in einem kleinen Bläschen (Follikel) heran. Zum Zeitpunkt des Eisprungs platzt das Bläschen und gibt die Eizelle frei, die durch den Eileiter zur Gebärmutter wandert. Häufig durch hormonelle Schwankungen platzt der Follikel nicht und die das Bläschen wächst durch Flüssigkeitsansammlungen weiter - dies ist die Eierstockzyste.
  • Vielleicht wird eine solche Verkapselung bei Ihnen zufällig im Ultraschall bemerkt, vielleicht haben Sie aber Beschwerden durch sie. Zwischenblutungen, leichte Bauchschmerzen oder Unwohlsein können auf eine Eierstockzyste hindeuten. Da sie teilweise die Größe eines Kindskopfes erreichen, kann auch der Bauchumfang zunehmen.
  • Kommt es zu einer Stieldrehung, äußert sich dies durch die mangelnde Durchblutung des abgeschnürten Gewebes in heftigen Unterleibsschmerzen. Hierbei handelt es sich um einen Notfall, der schnellstmöglich operiert werden muss.
  • Bei normalen Zysten wird Ihr Gynäkologe nicht sofort entfernen wollen, sondern zwei bis drei Zyklen abwarten. In vielen Fällen bilden sich die Verkapselungen dann zurück.
  • Bestehen sie nach einer Wartefrist immer noch, können Sie mit einer hormonellen Therapie versuchen, die Zysten zurückzubilden.
  • Ist auch dieser Versuch ohne Erfolg, steht ein operativer Eingriff an, um die Zysten zu entfernen. Dies wird im Allgemeinen minimal-invasiv durchgeführt, sodass Sie nur zwei bis drei kleine Narben haben und noch am gleichen Tag wieder nach Hause können.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.