Alle Kategorien
Suche

USB-PVR-Ready - eine Begriffserklärung

Viele Receiver für digitales Fernsehen bieten heute die Möglichkeit, Fernsehsendungen auf einem internen oder externen Datenträger aufzunehmen. Die Bezeichnung "USB-PVR-Ready" taucht in diesem Zusammenhang immer wieder auf.

Receiver können häufig Fernsehsendungen aufnehmen.
Receiver können häufig Fernsehsendungen aufnehmen.

Was heißt "USB-PVR-Ready" bei einem Receiver?

Die oftmals bei Receivern angegebene Bezeichnung PVR steht als Abkürzung für "Personal Video Recording", also eine individuelle Aufzeichnung von Videos aus laufenden Fernsehprogrammen auf einem Datenträger.

  • Wenn bei einem Receiver die Bezeichnung "USB-PVR-Ready" oder Ähnliches angegeben ist (zum Beispiel PVR-Ready), heißt dies allerdings noch nicht, dass Sie mit diesem Gerät ohne Weiteres Fernsehsendungen aufnehmen und später wiedergeben können.
  • Diese Bezeichnung besagt lediglich, dass das Gerät zum Aufnehmen von Fernsehsendungen vorbereitet ist. Bei den meisten Receivern ist es so, dass Sie einen externen Datenträger an das Gerät anschließen können, um auf diesem Aufzeichnungen laufender Fernsehsendungen zu speichern.
  • Im Klartext heißt dies, dass Sie zusätzlich zu dem Receiver entweder eine externe Festplatte benötigen oder beispielsweise einen Memorystick.

Welche Funktionen bieten solche Geräte dem Benutzer?

  • Diese Receiver besitzen in der Regel einen USB-Anschluss, an dem sich externe Datenträger anschließen lassen, die ebenfalls über diesen Anschluss verfügen. Diese Datenträger sind zu recht günstigen Preisen mit ausreichenden Speicherkapazitäten im Handel erhältlich, sodass das "Aufrüsten" eines solchen Receivers mit einfachen Mitteln möglich ist.
  • Haben Sie einen solchen Datenträger an Ihren Receiver angeschlossen, so können Sie entweder laufende Fernsehsendungen aufzeichnen oder auch bestimmte Fernsehsendungen programmieren, wie Sie es auch von einem Videorekorder her kennen.
  • Viele Geräte bieten darüber hinaus die Möglichkeit, sich den Anfang der noch laufenden Sendung, die aufgezeichnet wird, anzusehen, während die Aufzeichnung zur gleichen Zeit fortgesetzt wird. Diese Funktion wird als "Timeshift" bezeichnet.
  • Natürlich ist es auch möglich, das externe Laufwerk nach der Aufzeichnung an einem Computer anzuschließen, um die darauf befindlichen Fernsehsendungen nachträglich zu bearbeiten (beispielsweise zu schneiden), um diese später auf eine DVD zu brennen.
  • Ein Receiver mit der Bezeichnung "USB-PVR-Ready" kann Ihnen also durchaus auch dazu dienen, Ihren alten Videorekorder zu ersetzen und Fernsehsendungen künftig digital aufzunehmen.
  • Sie bekommen Receiver mit dieser Funktionalität nicht nur für den Empfang von Satellitenprogrammen (DVB-S), sondern durchaus auch für andere Empfangsarten wie beispielsweise DVB-T (terrestrische Antenne) oder DVB-C (Kabel).
Teilen: