Alle Kategorien
Suche

Unterschied zwischen DSLR und SLR einfach erklärt

Wenn Sie Laie auf dem Gebiet der Fotografie sind, werden Sie auf der Suche nach einer geeigneten Kamera regelmäßig über die Begriffe DSLR und SLR stolpern. Während der Unterschied zwischen den beiden Kameratypen für jeden erfahrenen Fotografen selbstverständlich ist, erschließt er sich dem Anfänger nicht automatisch. Daher an dieser Stelle eine Erklärung:

Es gibt unzählige verschiedene Kameras.
Es gibt unzählige verschiedene Kameras.

So funktioniert eine SLR

Bevor es um die Unterschiede zur DSLR geht, scheint es sinnvoll, zu klären, was eine SLR ist und vor allem: wofür die Abkürzung eigentlich steht:

  • SLR steht für "single-lens reflex". Es handelt sich dabei um eine Spiegelreflexkamera, die nur über eine Linse, also ein Objektiv, verfügt.
  • Von der SLR ist die TLR zu unterscheiden. Bei dieser "twin lens reflex"-Kamera handelt es sich um ein Modell, das über zwei Objektive verfügt, wobei das Obere zum Betrachten des Objektes dient und das Untere zur Belichtung des Films. Heute spielen diese Kameras kaum eine Rolle mehr.
  • Eine SLR funktioniert wie folgt: Licht fällt durch das Objektiv ein. Da das Aufnahmemedium, im Falle einer SLR ein Kleinbild- oder Rollfilm, natürlich nicht dauerhaft belichtet werden soll, dringt das Licht nicht durch den Verschluss, sondern wird stattdessen über zwei Spiegel und eine Sammellinse nach oben weitergeleitet, sodass es durch den Sucher der Kamera fällt. Folglich können Sie durch den Sucher genau den gleichen Bildausschnitt sehen, wie ihn das Objektiv wahrnimmt. Wenn Sie auf den Auslöser drücken, schnellt der Spiegel vor dem Verschluss nach oben, der Verschluss öffnet sich und das Licht kann auf den Film auftreffen und diesen belichten.

Das sind die Unterschiede einer DSLR zum analogen Modell

  • DSLR steht für "digital single-lens reflex". Es handelt sich also um die digitale Version einer analogen Spiegelreflexkamera. Die generelle Funktionsweise, also der nach oben schwingende Spiegel, ist die gleiche wie beim älteren Modell.
  • Der Unterschied zwischen einer DSLR und einer SLR liegt lediglich im Aufnahmemedium. Während in der analogen Kamera ein Kleinbild- oder Mittelformatfilm zum Einsatz kommt, ist es bei der digitalen Spiegelreflexkamera ein moderner digitaler Sensor.
  • Für Einsteiger ist die digitale Technik wesentlich komfortabler, da die derzeitigen Kameras dem Benutzer viel Arbeit abnehmen und die nachträgliche Bildbearbeitung am PC ebenfalls einfach vonstattengeht. Von der Bildqualität her müssen sich aber gute analoge SLRs vor ihren digitalen Vettern nicht verstecken.
Teilen: