Alle Kategorien
Suche

Unterschied von Salbe, Creme, Gel und anderen Pasten einfach erklärt

Beim Einkaufen ist Ihnen sicher bereits aufgefallen, dass die kosmetischen Artikel immer verschieden betitelt werden. Im Gegensatz zur Meinung vieler Menschen ist dies keine Erfindung der Industrie, sondern es gibt Unterschiede zwischen Salben, Cremen und Gels.

Cremes pflegen die Haut.
Cremes pflegen die Haut.

Wissenswertes über Salben

  • Salben werden oft als Oberbegriff für Pasten, Cremes und Gel verwendet, sodass eine genaue Definition schwierig ist.
  • Eine Salbe wird im Normalfall auf der Grundlage von Fett und nicht von Wasser zubereitet. Die enthaltenen medizinischen Wirkstoffe können so über längere Zeit ihre Wirkung entfalten.
  • Salben dürfen nur äußerlich angewendet werden und können aufgrund des hohen Fettgehalts nicht abgewaschen werden.

Der Unterschied zu Creme und Gel

  • Der Unterschied einer Creme im Vergleich zu einer Salbe besteht darin, dass sie einen wesentlich höheren Wassergehalt aufweist. Eine Creme besteht aus öligen und wässrigen Teilen, die durch Rühren zu einer homogenen Masse verbunden werden.
  • Aufgrund des enthaltenen Wassers lassen sich Cremes leichter verstreichen, sind besonders weich und lassen sich auch abwaschen. Auch sie sind nur für die äußere Anwendung vorgesehen.
  • Ein Gel ist im Unterschied zu Creme und Salbe eine gelierte Flüssigkeit. Diese kann auf Wasser- oder Ölbasis hergestellt sein. Es handelt sich dabei im Normalfall um eine leichte Textur.
  • Eine Paste hingegen kann fest oder weich sein, was von der Höhe des Fettgehalts abhängt. Auch sie wird äußerlich angewendet. In Pasten befinden sich die jeweiligen Wirkstoffe als Puder gelöst.

Die Eignung für die Haut

  • Beim Blick in das Regal im Drogeriemarkt oder in der Apotheke kann man schnell vom großen Angebot verwirrt sein, wenn man die oben erklärten Unterschiede nicht kennt.
  • Für besonders trockene Hautpartien, wie zum Beispiel die Hände, sollten Sie eine fetthaltige Salbe mit medizinischen Wirkstoffen wählen.
  • Für das Gesicht genügt eine Creme mit besonders viel Wasser. Diese hinterlässt keinen Fettfilm und pflegt nur leicht.
Teilen: