Alle Kategorien
Suche

Treppensanierung selber machen - so gelingt die Stufenrenovierung

Eine Treppensanierung können Sie selber machen, dabei stehen Ihnen, je nach Zustand und Material der alten Treppe, verschiedene Möglichkeiten offen.

Sanieren Sie Treppen selbst.
Sanieren Sie Treppen selbst.

Was Sie benötigen:

  • Haftgrund
  • Spachtelmasse
  • Bodenbelag

Wichtiges zur Treppensanierung

Egal, aus welchem Material Ihre Treppe ist, die Treppensanierung darf nie ausschließlich der Optik gelten, sondern muss immer vorrangig der Sicherheit dienen, auch dann, wenn Sie alles selber machen.

  1. Die Stufen müssen tragfähig sein, das heißt, nicht unter Gewichtsbelastung zusammenbrechen. Achten Sie bei jeder einzelnen Stufe darauf, ob das Material noch fest ist und nicht zerbröckelt oder verfault. Ersetzen Sie lieber eine Stufe, bevor Sie ein Risiko eingehen. Das können Sie mit Fertigteilen oft selber machen.
  2. Prüfen Sie jede einzelne Stufe, ob sie noch festsitzt oder sich gelockert hat. Bei lockeren Stufen achten Sie darauf, ob diese nur befestigt werden muss oder ob ein neuer Unterbau fällig ist, weil tragende Elemente durchgefault sind.
  3. Mulden, die in älteren Treppen im Hauptgehbereich (Laufstraßen) entstanden sind, müssen im Rahmen der Treppensanierung verfüllt werden, denn solche Mulden können zu Stürzen führen.
  4. Abschließend sollten Sie bei einer Treppensanierung immer auch die Optik entsprechend verbessern. So können Sie die Treppe mit z. B. Laminat, Fertigteilen oder Fliesen selber verschönern.
  5. Gefällt Ihnen die Steintreppe im Haus nicht mehr? Sie brauchen keine neue Treppe, Sie …

Machen Sie Treppen selber stabil

  • Befestigen Sie gelockerte Treppenstufen, bevor Sie irgendwelche weiteren Maßnahmen selber in die Tat umsetzen. Je nach Material der Treppe müssen Sie die Stufen neu einbetonieren, verkleben oder verschrauben.
  • Den Ausgleich von Trittmulden in den Laufstraßen können Sie selber machen, bei Holztreppen verwenden Sie dafür entsprechenden Holzkitt, bei Steintreppen oder Beton können Sie diese mit Beton verfüllen. Achten Sie darauf, dass die Verfüllung nicht herausfallen kann, also fest mit dem Untergrund verbunden ist. Verwenden Sie also einen entsprechenden Haftgrund.
  • Bei der Beseitigung von Trittmulden sollten Sie des Guten nicht zu viel machen. Tragen Sie die Massen schichtweise auf und ziehen Sie diese sauber ab, sonst haben Sie hinterher Erhebungen auf den Stufen.
  • Einen maroden Unterbau sollten Sie zur Sicherheit nie selber angehen, das sollte ein Fachmann machen, denn wenn neue Träger eingezogen werden müssen, kann es zu kompliziert für Heimwerker werden.

Abschlussarbeiten bei der Treppensanierung selber machen

  • Wenn der Unterbau der Treppe stabil ist, die Stufen wieder eben, und lose Teile befestigt sind, bleibt nur noch, die Treppensanierung kosmetisch abzuschließen.
  • Holztreppen belegen Sie am besten mit Laminat, das können Sie leicht selber machen, aber Sie müssen dabei geschickt mit einer Säge umgehen können.
  • Stein oder Betontreppen können Sie mit Spezialfarben streichen, auch etwas, das Sie selber machen können. Denken Sie dabei auch an eine entsprechende Oberflächengestaltung, die Treppenstufen dürfen nicht rutschig werden.
  • Auch das Verfliesen einer Treppe ist möglich, aber bei Holztreppen sind Fliesen ein Problem, weil Holz arbeitet und die Fliesen beschädigt. Ein entsprechender Unterbau mit Netzen ist bei Treppen kaum selber anzubringen.
  • Alle Treppen können Sie mit Teppichen oder Teppichboden recht einfach verschönern, aber leider sind diese Beläge schwierig sauber zu halten.

Eine gute Möglichkeit der Treppensanierung ist der Überbau mit Vollholzstufen. Diese Treppen können Sie fertig zugeschnitten kaufen und die Montage selber machen. In dem Fall müssen Sie noch nicht mal die Laufstraßen beseitigen.

Teilen: