Alle Kategorien
Suche

Treiber für den Netzwerkadapter von Windows 7 - Einrichtung

Treiberinstallationen können sich beim ersten Mal manchmal schwierig gestalten. Vor allem dann, wenn Sie auf ein neues Betriebssystem, wie Windows 7, wechseln. Dabei ist es jedoch relativ einfach, etwa für den Netzwerkadapter die entsprechende Software einzurichten.

Für Netzwerk und Internet sind auch entsprechende Treiber notwendig.
Für Netzwerk und Internet sind auch entsprechende Treiber notwendig.

Vorüberlegungen für Treiber beim Systemwechsel

  • Um schwierigeren Problemen ganz allgemein aus dem Weg zu gehen, wie diese mit dem Netzwerkadapter auftreten können, sollten Sie sich im Vorfeld bereits die notwendigen Treiber zusammensuchen. Denn ins Internet werden Sie ohne die jeweilige Software nicht mehr kommen, was Hilfemöglichkeiten einschränkt.
  • Hier können Sie auf verschiedene Upgrade-Software zurückgreifen, welche Ihre Hardware auf Kompatibilität mit dem neuen System überprüft. Denn nicht alles, was unter etwa XP läuft, muss auch unter Windows 7 laufen.
  • Bei Problemen, die Ihnen von dem jeweiligen Programm her angezeigt werden, können Sie dann unmittelbar handeln und sich unter Ihrem funktionierenden System noch beim Hersteller über Treiber für Windows 7 informieren.
  • Meist hilft dabei auch, die Software von Windows Vista zu nutzen. Sie sollten nur darauf achten, auch die gleiche Bit-Version der Systeme zu verwenden und die Treiber zu sichern.

Wenn der Netzwerkadapter unter Windows 7 nicht läuft 

  • Falls der Netzwerkadapter nach der Neuinstallation des Systems nicht funktioniert, werden Sie dies rasch am fehlenden Netzwerk bzw. Internet erkennen. Hierbei sollten Sie zunächst über das Startfenster -> Systemsteuerung -> Hardware und Sound in den Geräte Manager gehen.
  • Die dortigen Symbole oder unbekannten Geräte verdeutlichen Ihnen, dass die Treibersoftware nicht richtig erkannt wurde. Per Rechtsklick können Sie zunächst eine automatische Suche starten. Danach sollten Sie auf Ihre vorgespeicherten Treiber zurückgreifen.
  • Funktioniert beides nicht, ist es wichtig, dass Sie den Hersteller der Hardware kennen. Kennen Sie die genaue Bezeichnung nicht, helfen wiederum verschiedene Hardware-Analyseprogramme, die Sie entweder im Vorfeld bereitstellen oder nun per Zweitcomputer beschaffen müssen.
  • Mit diesen Daten können Sie die Seite des Herstellers besuchen oder sich direkt mit dessen Support auseinandersetzen. Dabei sollten Sie dem Support einerseits Ihre Gerätebezeichnung mitteilen und andererseits auch bezüglich der verwendeten Windows-Version präzisieren. Dies ist zwar zeitraubend, jedoch sind Sie spätestens dann auf der sicheren Seite.
  • Beachten Sie zuletzt, dass Sie manche Treiber selbst installieren müssen. Dies geschieht entweder mit einem Doppelklick auf die ausführbare .exe-Datei oder per Rechtsklick -> Installieren, wie etwa bei Setupinformationsdateien, den .inf.
Teilen: