Alle Kategorien
Suche

Travellerschecks einlösen - so funktioniert's

In den nächsten Urlaub möchten Sie mal kein Bargeld, sondern Travellerschecks mitnehmen, doch Sie wissen nicht genau, wie das funktioniert? Kein Problem - was zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Die Unterschrift ist das Wichtigste beim Travellerscheck.
Die Unterschrift ist das Wichtigste beim Travellerscheck.

Sicher reisen mit Travellerschecks

  • Für Reisen sind Travellerschecks eine gute und sichere Alternative zum Bargeld, da diese gegen Diebstahl versichert sind. Reiseschecks werden z. B. von American Express und Thomas Cook ausgegeben. Sie sind in Banken erhältlich, und zwar in verschiedenen Währungen und Beträgen. Sind die Travellerschecks nicht vorrätig, können sie für ein Prozent des Kaufpreises, aber mindestens sechs Euro, bestellt werden. Des weiteren läuft die Gültigkeit der Travellerschecks nicht ab, daher können nach dem Urlaub Restbestände bis zur nächsten Reise aufbewahrt werden. 
  • Die Travellerschecks können in Banken, Wechselstuben oder großen Hotels eingelöst werden. Beim Kauf der Reiseschecks müssen Sie alle Schecks unterschreiben. Genau das macht sie so sicher, da man sie nur mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass mit der gleichen Unterschrift einlösen kann. Stimmen die Unterschrift auf Travellerscheck und Ausweisdokument nicht überein, wird das Einlösen verweigert. Oft muss beim Einlösen eine Gebühr gezahlt werden, bzw. diese wird von dem eingelösten Betrag abgezogen. Aber wenn man Glück hat, werden diese Gebühren nicht fällig, denn immer mehr Annahmestellen verzichten darauf.
  • Bevor Sie Travellerschecks bestellen, sollten Sie sich in einem Reisebüro oder beim Auswärtigen Amt informieren, ob Travellerschecks für das gewünschte Reiseziel sinnvoll sind. Zwar kann man sie in sehr vielen Ländern problemlos einlösen, aber es gibt auch Ausnahmen. Eine Ausnahme ist Indien, hier werden Travellerschecks nur selten von Banken oder Wechselstuben angenommen.   
Teilen: