Alle Kategorien
Suche

Trauerkränze selber binden

Es ist ein trauriger Anlass, der das Binden der Trauerkränze notwendig macht. Wie Sie Trauerkränze binden können, lesen Sie in dieser Anleitung.

Lilien sind typische Trauerblumen.
Lilien sind typische Trauerblumen.

Was Sie benötigen:

  • Patenthaften, 1 Packung
  • Strohkranz, mind. 40 cm
  • Blumendraht
  • 20 bis 40 Stück Blumen
  • Blumengrün
  • breites Schleifenband
  • Blumenschere
  • Drahtzange
  • Strohkranz

Trauerkränze selbst gestalten

Wählen Sie für Ihren selbst gestalteten Trauerkranz eine Mindestgröße von 40 cm. Für Trauerkränze ist es üblich, eine große Kranzgröße zu wählen. Unabhängig von der Größe, wählen Sie als Kranzbasis einen Strohkranz, den Sie online kaufen können.

  1. Schneiden Sie das Blumengrün auf handliche Stücke zurück. Entfernen Sie mit einer Blumenschere alle dicken Astenden und Stiele. Formen Sie die einzelnen Äste mithilfe der Blumenschere, sodass gleichmäßige Äste entstehen.
  2. Legen Sie die ausgewählten Blumen einzeln auf einen Tisch aus. Kürzen Sie die Stiele, bis sie nur noch 5 cm lang sind. Entfernen Sie alle überzähligen Blätter, die die Ästhetik stören.
  3. Beginnen Sie, den Strohkranz mit dem Blumengrün zu umwickeln. Dazu nehmen Sie einen Ast Blumengrün, drapieren ihn spiralenförmig um den Strohkranz und binden ihn grob mit dem Blumendraht fest. Für einen Trauerkranz muss, im Gegensatz zu einem Adventskranz, der gesamte Strohkranz mit dem Grün bedeckt sein. Besonders schön werden Trauerkränze, wenn die einzelnen Äste so dicht und gleichmäßig wie möglich um den Strohkranz drapiert werden.
  4. Einzeln abstehende Äste werden mit Patenthaften am Strohkranz festgesteckt.
  5. Als letzter Schritt, bevor die weitere Dekoration angebracht wird, designen Sie den Strohkranz mithilfe der Blumenschere, bis alle unschön abstehenden Astteile zurechtgestutzt sind. Achten Sie darauf, nicht zu viel abzuschnippeln, damit der Kranz nicht zerfleddert aussieht.

Falls das Binden der Trauerkränze nicht auf Anhieb funktioniert, keine Sorge. Nehmen Sie das alte Grün herunter, versuchen Sie es mit neuem Grün. Es bedarf Geduld und ein wenig Geschick, einen schönen Kranz zu binden.

Den Kranz mit Blumen veredeln 

Wenn das Grün perfekt sitzt, können Sie mit der Blütenverzierung beginnen:

  1. Legen Sie die die zur Verzierung vorbereiteten Blumen vor sich aus und bestimmen Sie, an welche Stelle am Kranz welche Blume gesteckt wird. Zum Beispiel können Sie bestimmen, dass alle großen Blumenköpfe in der Mitte platziert werden und die kleineren drumherum. 
  2. Stecken Sie die Blumen an ihren Platz und befestigen Sie sie mit möglichst wenigen Haften. Stellen Sie sicher, dass die Blumen festsitzen. Der Kranz wird mehrmals aufgehoben und herumgetragen und soll trotzdem bis zum Schluss festsitzen. 
  3. Binden Sie am Ende die Schleife an den Kranz. Schleifen mit Spruch sind natürlich persönlich, aber kein Muss. 

Damit die Blumen am Kranz und dessen gesamtes Erscheinungsbild möglichst frisch sind, lagern Sie den Kranz an einem kühlen Ort. Besprühen Sie den Kranz täglich mit Wasser, um ihn feucht zu halten. 

Teilen: