Alle Kategorien
Suche

TomTom Garantie - so vermeiden Sie Probleme

Die Garantie bei TomTom-Geräten wird häufig falsch verstanden. Aus diesem Grund sollten Sie, bei diesen Geräten immer genau auf die Bedingungen achten.

Auch alte Karten sind ein Mangel.
Auch alte Karten sind ein Mangel. © Betty / Pixelio

Garantien bei TomTom-Geräten

Es gibt verschiedene Vereinbarungen bezüglich der Geräte von TomTom, die oft mit dem Wort Garantie verbunden werden:

  • Zum einen haben Sie die Gerätegarantie, das heißt, das ein Defekt am Gerät oder der Software kostenlos behoben wird. Damit sind aber allgemeine Softwarefehler gemeint, nicht wenn die Karten veralten. Die genauen Bedingungen finden Sie auf dem Garantieschein. Bewahren Sie diesen gut zusammen mit dem Kaufbeleg auf und halten Sie sich an die Anweisungen des Garantiescheines.
  • Außerdem haben Sie eine Garantie darauf, dass ein neu erworbenes TomTom mit den neusten Karten ausgestattet ist. Das heißt aber nicht, dass das Gerät dass Sie gekauft haben diese neusten Karten aufgespielt hat. Sie dürfen sich einmalig die neusten Karten herunterladen. Dafür haben Sie 30 Tage Zeit.
  • Des Weiteren gibt es einen Kartenaktualisierungsservice, mit dem Sie sich später immer auf dem neusten Stand halten können. Das ist keine Garantieleistung und hat mit der Garantie für die neuste Kartenversion beim Kauf nichts zu tun.

Grundsätzlich können Sie anhaltende Probleme beim Aktualisieren von Karten aber als Mangel im Sinne der Garantie betrachten, das gilt sowohl für die Startkarten als auch für spätere Kartensoftware, die Sie kaufen müssen. TomTom garantiert Ihnen schließlich, dass sie immer aktuelle Karten haben.

So vermeiden sie Garantieprobleme

Prüfen Sie das TomTom noch im Geschäft auf Vollständigkeit oder äußere Schäden. Kaufen Sie keine erkennbar beschädigte Ware. Wenn Sie es im Versandhandel gekauft haben, achten Sie auf Folgendes:

  • Nehmen Se keine Ware an die in einer beschädigten Verpackung ist. Transportschäden können dazu führen, dass Sie ein beschädigtes Gerät nicht zurückgeben können, wenn sie nicht beweisen können, dass es beschädigt angekommen ist. Später ist es schwer zu beweisen. dass ein zertrümmertes Gerät angekommen ist.
  • Packen Sie das TomTom sofort aus und lesen Sie die Gebrauchsanweisung. Testen Sie es. Hat es einen Fehler, schicken sie es mit der Beschreibung des Fehlers zurück. Wenn Sie es ohne Fehlerbeschreibung zurücksenden, könnte man Ihnen den Fehler anlasten und in Rechnung stellen. Das ist rechtlich zwar zweifelhaft, aber Sie müssen Ihrem Geld nachlaufen, wenn Sie schon bezahlt haben.
  • Aktualisieren Sie das Kartenmaterial sofort. 30 Tage sind schnell verstrichen und es könnte auch mal Serverprobleme geben, die es Ihnen kurzfristig unmöglich machen die Karten zu aktualisieren. Wer zu spät kommt, den straft das Leben!
  • Sollten Sie anhaltende Probleme haben die Karten zu aktualisieren wenden Sie sich sofort an den Support. Wichtig: Sollte die Kartengarantie ablaufen, weil  Sie diese aus technischen Gründen die bei TomTom liegen nicht aktualisieren können ist das ein Mangel. Sie müssen aber beweisen, dass Sie den Fehler rechtzeitig reklamiert haben. Reklamieren Sie schriftlich per Mail oder Fax und heben Sie die Korrespondenz auf. Überlegen Sie, ob Sie den Kauf nicht innerhalb von 14 Tagen widerrufen, wenn Sie die Karten in der Zeit nicht aktualisieren konnten.

Sobald Probleme mit dem TomTom auftreten, wenden Sie sich an die Adresse, die in der Garantiekarte steht. Es ist meist nicht sinnvoll, das Gerät ohne vorherige Absprache zurückzusenden. Denken Sie daran, wenn Sie das Gerät innerhalb der Garantiezeit nicht mehr aktualisieren können, ist dies in der Regel ein Mangel, den sie reklamieren können.

Teilen: