Alle Kategorien
Suche

Tomaten züchten - Anleitung

Tomaten sind ein beliebtes Gemüse, das Sie für viele Gerichte verwenden können. Mit der richtigen Anleitung gelingt es Ihnen, diese selbst zu züchten.

Selbst gezüchtete Tomaten schmecken besonders gut.
Selbst gezüchtete Tomaten schmecken besonders gut.

Der richtige Zeitpunkt für die Aussaat

Planen und überlegen Sie genau, wo Sie die Tomaten nach Anleitung züchten möchten. Das Anzüchten auf dem Fensterbrett, im Gewächshaus oder im Freiland beginnt zu unterschiedlichen Zeiten. Das gewählte Fenster sollte südlich ausgerichtet sein, da Tomatenpflanzen einen sonnigen Standort sehr gut vertragen und viel Wärme benötigen.

Auf dem Balkon platzieren Sie Ihre Pflanze ebenfalls an einem warmen Platz. Im Gewächshaus und auf dem Balkon können Sie die Samen bei 18 Grad Celsius schon im März aussäen. Auch im Garten beginnen Sie mit der Aussaat der Samen im März. Wenn Sie Ihre Tomaten auf dem Fensterbrett anzüchten möchten, warten Sie bis Ende April.

Tomaten züchten - Hinweise zum Kauf von Samen

Entscheiden Sie sich für eine oder mehrere Tomatensorten. Die Auswahl ist groß und nicht jede Tomate kann für jedes Gericht genutzt werden. Wählen Sie zwischen kleinen, mittelgroßen, großen, runden und ovalen Sorten. Entscheiden Sie sich außerdem für Stab-, Busch- oder Strauchtomaten.

Wichtig ist, dass Sie beim Kauf der Tomatensamen darauf achten, dass sie von hoher Qualität sind. Diese keimen in der Regel besser als günstigere Tomatensorten. Lassen Sie sich gegebenenfalls im Baumarkt oder im Gartencenter beraten.​

Tomatensamen aussäen - Anleitung

Tomaten können Sie ganz leicht mit Samen anbauen. Dazu benötigen Sie Qualitätsblumenerde, Torftöpfe und Tomatensamen.

  1. Töpfe befüllen. Füllen Sie Torftöpfe mit Blumenerde und drücken eine kleine Vertiefung in die Mitte. Legen Sie die Tomatensamen hinein und bedecken sie leicht mit Erde.
    Bild -1
  2. Aussaat begießen. Gießen Sie die Torftöpfe regelmäßig. Sie dürfen nicht zu nass werden, da sie sonst schimmeln. Nutzen Sie dafür am besten eine Sprühflasche. Nach acht bis zehn Tagen sehen Sie die ersten Keimblätter.
    Bild -1
  3. Pflänzchen wachsen lassen. Lassen Sie die Tomatenpflänzchen bis Mai auf dem Fensterbrett oder im Treibhaus weiterwachsen. Wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, werden sie umgesetzt.
    Bild -1

Tomaten umpflanzen

Nach dem Keimen der Samen pflanzen Sie die Jungpflanzen in einen größeren Blumentopf oder in ein Beet aus. Für diese Anleitung benötigen Sie Blumentöpfe, eine Schaufel, Erde und gegebenenfalls eine Rankhilfe.

  1. Blumentopf befüllen. Füllen Sie den Blumentopf zur Hälfte mit Blumenerde. Geben Sie eine Handvoll Langzeitdünger dazu und füllen den Topf mit Erde auf.
    Bild -1
  2. Pflanze einsetzen. Schaufeln Sie ein kleines Loch in die Erde und setzen Sie den Torftopf mit der Tomatenpflanze etwas schräg hinein. So können die Stängel anwurzeln und es entstehen kräftige Pflanzen.
    Bild -1
  3. Erde andrücken. Drücken Sie die Erde gut an und stellen Sie den Blumentopf an einen geschützten Platz.
    Bild -1
  4. Pflanze regelmäßig gießen. Gießen Sie die Tomatenpflanze regelmäßig, da sie sehr viel Wasser braucht. Achten Sie auf Staunässe, da sich schnell Pilze und Schimmel an den Blättern bilden können.
    Bild -1

Bei guter Pflege können Sie bis zum Ende des Sommers frische Tomaten ernten. Das kann Sie vielleicht auch dazu animieren, im nächsten Jahr andere Gemüsesorten in Ihrem Garten zu züchten.

Pflegetipps für Tomatenpflanzen 

  • Tomaten regelmäßig ausgeizen, indem Sie die Seitentriebe in den Blattachseln vollständig entfernen.
  • Drohen die Tomatentriebe durch das Gewicht der Früchte abzuknicken, binden Sie sie an einer Rankhilfe fest.
  • Befinden sich die Pflanzen in einem Gewächshaus, sollten Sie dieses regelmäßig belüften.
  • Düngen Sie die Tomaten regelmäßig mit Brennnesselsud, den Sie leicht selbst herstellen können.
  • Gießen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig und in ausreichender Menge, da diese einen hohen Wasserbedarf haben.
Teilen: