Alle Kategorien
Suche

Thunderbolt-Stick als Alternative zu USB - das bringt die neue Technik

Thunderbolt wurde als neue Schnittstelle für Peripheriegeräte erstmals von Apple eingeführt. Die Schnittstelle vereint mehrere Vorteile gegenüber USB und Firewire und sollte daher prädestiniert sein für entsprechende Thunderbolt-Sticks.

Thunderbolt ist schneller als USB.
Thunderbolt ist schneller als USB.

Was Sie benötigen:

  • Computer mit Thunderbolt-Anschluss

Der Anschluss Thunderbolt

  • Thunderbolt ist in Kooperation zwischen Intel und Apple als neuer Standardanschluss für Peripheriegeräte entstanden. Thunderbolt vereint dabei Eigenschaften von USB und Firewire in sich und bietet nebenbei noch eine deutlich gesteigerte Datenübertragungsrate. Der Anschluss basiert auf der Display Port Technologie.
  • Thunderbolt-Geräte können in Reihe hintereinander geschaltet werden. Ein Thunderbolt-Gerät besitzt dabei immer zwei Thunderbolt-Anschlüsse, einen zum Anschluss an den Rechner und einen zum Anschluss eines weiteren Geräts. Auf diese Weise können bis zu sechs Geräte in Reihe von Ihnen angeschlossen werden. Sie belegen so immer nur einen einzigen Anschluss am Rechner. Firewire nutzte diese Technik bereits.
  • Im Gegensatz zu USB und Firewire besitzt Thunderbolt eine dramatisch gesteigerte Datenübertragungsrate von zehn GBit/s (USB 2.0: 480 MBit/s, Firewire 800: 800 MBit/s). Daher ist es ihnen auch möglich, über Thunderbolt Displays oder Gigabit-Ethernet anzuschließen.

Alternativen zum USB-Stick noch nicht im Handel

  • Die Idee liegt nahe, auf diesem Anschluss eine Konkurrenz zum weitverbreiteten USB-Stick zu entwickeln. Leider sind solche Produkte noch nicht im Handel erhältlich. Sollten Sie, neben Thunderbolt, kein USB 3.0 besitzen (wie an Macs mit Thunderbolt üblich), haben Sie noch keine Alternative zu den klassischen USB 2.0 Sticks.
  • Falls vorhanden, können Sie jedoch auf einen USB 3.0-Stick ausweichen. Dieser Anschluss bietet bereits eine Datenübertragungsrate von bis zu 5 GBit/s möglich. Außerdem sind USB 3.0-Sticks abwärts kompatibel, sodass Sie diese auch an Ihren vorhandenen USB 2.0-Anschlüssen verwenden können.
Teilen: