Tankstelle einer Kette übernehmen

Wer keine Erfahrung in dem Gewerbe hat, sollte zunächst bei einer Kette, wie sie von den großen Mineralölgesellschaften betrieben wird, versuchen, eine Tankstelle zu übernehmen - bzw. mit deren Hilfe eine neue eröffnen.

  • Sie brauchen - um eine Tankstelle zu eröffnen - nicht nur technisches Verständnis, sondern umfassende Kenntnisse der Gefahrstoffverordnung, diese bekommen Sie bei den Konzernen im vollen Umfang. So sind Sie in dieser Hinsicht auf der sicheren Seite.
  • Neben der theoretischen Unterweisung ist die Praxis von größter Bedeutung. Üblicherweise arbeiten Sie erst bei einer eingeführten Tankstelle, um sich diese Kenntnisse zu erwerben.
  • Außerdem müssen Sie Arbeitsschutzrichtlinien kennen und ganz allgemein das Personalwesen mit Lohnbuchhaltung und vieles mehr beherrschen. Gut ist es, wenn Sie eine entsprechende Ausbildung als Einzelhandelskaufmann oder besser als Tankwart haben.

Wenden Sie sich - wenn Sie Fragen im Einzelnen haben - an einen der großen Mineralölkonzerne, Unternehmen, die Pächter betreuen, oder halten Sie die Augen offen, wenn Tankstellen zur Pacht oder zum Verkauf angeboten werden. Direkte Vorschriften, welche Ausbildung Sie haben müssen, gibt es nicht.

Selbst eine Tankstelle eröffnen

In der Regel ist davon abzuraten, dass Sie selbst eine Tankstelle eröffnen, denn so müssen Sie den Kundenstamm erst mal aufbauen, wenn Sie eine bestehende Tankstelle pachten oder kaufen, übernehmen Sie auch deren Kundenstamm. Informieren Sie sich vorher, wie rentabel die Tankstelle ist. Wenn Sie kein Wirtschaftsfachmann sind, wenden Sie sich an einen Steuerberater oder die IHK.

  1. Wenn Sie selbst eine Tankstelle eröffnen wollen, brauchen Sie ein geeignetes Grundstück, erkundigen Sie sich unbedingt als Erstes beim Gewerbeamt, ob auf dem anvisierten Grundstück eine Tankstelle genehmigt wird. Hierbei kommt es auf viele Faktoren an - wie Umweltschutz, Gewässerschutz, Zufahrtswege und darauf, ob ev. Anwohner dadurch gestört werden können. Bevor Sie da keine Sicherheit haben, ob Sie eine Tankstelle eröffnen dürfen, sollten Sie auf keinen Fall weitere Schritte einleiten.
  2. Beim Gewerbeamt bekommen Sie auch gleich die Auflagen - zum Beispiel baulichen Maßnahmen - mitgeteilt, die Sie erfüllen müssen. Unter Umständen verweist man Sie auch noch an andere Behörden.
  3. Erst wenn Sie diese Hürde genommen haben, können Sie sich mit dem eigentlichen Bau der Tankstelle befassen. Lassen Sie die Anlage von einem erfahrenen Architekten und einem Spezialisten für Tankanlagen planen. Hier hilft Ihnen die IHK weiter. Natürlich können Sie sich mit dem Anliegen auch an einen Mineralölkonzern wenden. Wenn Interesse daran besteht, in dem Gebiet eine Tankstelle zu eröffnen, könnte ein solcher Konzern den Rest übernehmen, nur wären Sie dann doch abhängig von einem Konzern.
  4. Da Sie vermutlich nicht das Kapital haben, um eine Tankstelle aus eigener Tasche zu finanzieren, brauchen Sie einen Businessplan. Lassen Sie den von einem Fachmann mit entwickeln, denn eigene Aufstellungen werden von Banken in der Regel mehr als kritisch beäugt. Für die Erstellung des Businessplans müssen Sie die zu erwartenden Umsätze realistisch schätzen. Gehen Sie davon aus, dass der Benzinverkauf eher ein Zubrot sein wird. Wichtiger sind Serviceleistungen - wie Ölwechsel, Autowäsche, Autoaufbereitung und der Verkauf von diversen Artikeln. Ohne jegliche weitere Verdienstmöglichkeit wird Ihnen keiner Geld für eine Tankstelle leihen. Auch hier sind konzerneigene Finanzierungskonzepte oft günstiger, aber auf Kosten der Unabhängigkeit.

Eine gute Kontaktadresse - wenn Sie eine freie Tankstelle eröffnen wollen - ist der bft.