Alle Kategorien
Suche

Studieren mit mittlerer Reife - so klappt's auch ohne Abitur

Wenn vom dritten Bildungsweg die Rede ist, dann ist damit das Studieren ohne Abitur gemeint. In allen Bundesländern erhalten Sie die Zulassung zum Studium auch mit mittlerer Reife, wenn Sie über eine berufliche Vorbildung verfügen. Nur ein kleiner Prozentsatz der Studenten an einer Hochschule versucht ein Studium, ohne davor ein Gynasium abgeschlossen zu haben.

Bücherstudium ersetzt oftmals für längere Zeit die berufspraktische Tätigkeit.
Bücherstudium ersetzt oftmals für längere Zeit die berufspraktische Tätigkeit.

2009 waren von den mehr als 420.000 Studienanfängern insgesamt nur knapp über 5.400 beruflich Qualifizierte. Ein spezielles Aufstiegsstipendium wurde geschaffen, um das Studieren ohne Abi, aber mit Berufspraxis attraktiver zu machen.

Mit mittlerer Reife zum Studium 

Wer seine Schulzeit mit mittlerer Reife erworben hat, konzentriert sich danach auf eine erste Berufsausbildung. Hat man im Berufsleben einige Zeit Erfahrungen gesammelt, stellt sich mitunter die Frage, wie ein Aufstieg auf einer Karriereleiter weitergehen könnte.

  • Für eine berufliche Qualifizierung stehen Ihnen innerhalb und außerhalb von Unternehmen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung. Eine erfolgreich absolvierte Aufstiegsfortbildung oder eine mehrjährige Berufserfahrung sind neben einer staatlich anerkannten Berufsausbildung Zugangsvoraussetzungen für ein Hochschulstudium, für den dritten Bildungsweg.
  • Sie können mit mittlerer Reife einen Studienplatz für bestimmte Studiengänge erhalten. Studieren ohne Abitur ist dennoch keinesfalls ein leicht zu erreichendes Ziel. Vor der Bewerbung für einen Studienplatz heißt es, sich genau über die exakten Zulassungsvoraussetzungen zu informieren.
  • In den einzelnen Bundesländern und an den jeweiligen Hochschulen gibt es dazu unterschiedliche Festlegungen. Als Studiengänge kommen meistens jene infrage, für die Sie berufliche Erfahrung vorweisen können. 

Studieren auf dem dritten Bildungsweg

  • Im Jahr 2009 wurde aufgrund etwaigen Fachkräftemangels der Zugang zum Hochschulstudium gelockert. Mit einem absolvierten Meisterstudium, gleichgesetzt dem Abitur, können Sie ohne Abitur studieren.
  • Allgemeines Hochschulzugangsrecht besitzen seitdem Meister, Techniker und Fachwirte. Damit müssen Sie weder spezielle Eignungsprüfungen ablegen noch Probezeiten absolvieren. Ausnahmen hinsichtlich einer erforderlichen Eignungsprüfung gelten für zulassungsbeschränkte Fächer und jene, die die ZVS vergibt.
  • Mit einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung plus dreijähriger beruflicher Tätigkeit steht Ihnen ein direktes fachgebundenes Zugangsrecht zu. Ihr mögliches Studienfach orientiert sich dabei weitgehend an Ihrer beruflichen Fachrichtung.
  • Bewerben Sie sich mit mittlerer Reife, steht eine Eignungsprüfung an, die auch unter der Bezeichnung Begabten-, Zugangs-, Einstufungs- oder Feststellungsprüfung anzutreffen ist. 

Informieren Sie sich an Ihrer Wunschhochschule beziehungsweise den dortigen Beratungsstellen. Online finden Sie auf den Webseiten von Hochschulen und Landesministerium weitere Hinweise. Bei Hochschulkompass erhalten Sie einen Überblick über Studienfächer, Hochschulen und Beratungsmöglichkeiten.

Teilen: