Ab Januar 2008 wurde die aus 11 Ziffern bestehende Steueridentifikationsnummer, auch Taxification Identification Number (TIN) genannt, an alle Bundesbürger vergeben. Die Nummer gilt ein ganzes Leben lang. Langfristiges Ziel ist, damit die Lohnsteuerkarte, die jährlich von der Gemeinde ausgestellt wird, abzuschaffen. Zudem muss sie bei jedem Schriftwechsel mit Behörden und Anträgen beim Finanzamt angegeben werden.

Das müssen Sie bei verlorener Steueridentifikationsnummer tun

  • Ein einziger Anruf bei einer Hotline genügt: 0228/406-1240. Dort erklären Sie, dass Sie Ihre Steueridentifikationsnummer verloren bzw. vergessen haben. Angeben müssen Sie Name, Vorname, Adresse, Geburtsort und Geburtsdatum. Sie erhalten dann Ihre TIN erneut zugesandt.
  • Auch eine Anfrage per Formular ist möglich.
  • Auch per Post können Sie die Nummer erneut anfordern. Schreiben Sie an das Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 3, 53221 Bonn. Fügen Sie Ihrem Schreiben ebenfalls die oben genannten Daten bei.
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihnen die Steueridentifikationsnummer nur schriftlich mitgeteilt. Rechnen Sie also mit einem gewissen zeitlichen Aufwand für die Bearbeitung.
  • Haben Sie diese tatsächlich verloren, sollten Sie folgende Information wissen: Sie bekommen eine Steuernummer nur einmal in Ihrem Leben. Das bedeutet, wenn Sie ein Dokument vom Finanzamt haben, auf dem in der Regel diese Nummer angegeben ist, können Sie sich sicher sein, dass dies die korrekte Kennzahl ist.

Alles in allem sollten Sie nicht verzweifeln, wenn Sie die Steuer-Identifikationsnummer verloren haben. Am einfachsten ist es wohl, im Finanzamt anzurufen und diese erneut zu beantragen.

Weiterer Autor: Benjamin Reheis