Alle Kategorien
Suche

Steuer für mehrere Arbeitgeber abführen - das sollten Sie beachten

In erster Linie sollten Sie für die Steuererklärung unbedingt darauf achten, dass Sie von allen Arbeitgebern die elektronische Steuererklärung bekommen. So führen Sie Steuern für mehrere Arbeitgeber ab.

Für Arbeitgeber zahlen Sie Steuern.
Für Arbeitgeber zahlen Sie Steuern.

Steuern müssen entrichtet werden

  • Wenn Sie nach der Steuerklasse 3 berechnet werden und Ihr Verdienst unter 2.000,- Euro brutto liegt, werden Ihnen lediglich die Sozialabgaben zur Arbeitslosenversicherung, Kranken- und Rentenversicherung einbehalten. Verdienen Sie dagegen brutto mehr als monatlich 2.000,- Euro, so gilt für Sie die Steuertabelle. Daneben gibt es noch verschiedene Faktoren, welche Ihr zu versteuerndes Einkommen noch weiter senken kann.
  • Haben Sie vom 01. Januar bis 31.12. eines Jahres bei einem Arbeitgeber gearbeitet, so erhalten Sie für diese Zeit eine elektronische Lohnsteuerbescheinigung. Wenn Sie jedoch für den gleichen Zeitraum bei mehreren Arbeitgebern beschäftigt waren, dann benötigen Sie von jedem Arbeitgeber eine separate elektronische Lohnsteuerbescheinigung. Haben Sie zusätzlich während des Zeitraums von einem Jahr möglicherweise eine Zeit lang Geld von der Arbeitsagentur erhalten, dann sinkt zusätzlich Ihr zu versteuerndes Einkommen.

Mehrere Arbeitgeber erfordern separates Rechnen

  • Haben Sie im Zeitraum vom 01.01. bis 31.12. eines Jahres bei zwei Arbeitgebern gearbeitet, so können Sie die Angaben der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung auf Ihrer Anlage N der Steuererklärung eintragen. Sind noch mehrere dieser Bescheinigungen in Ihrem Besitz, so tragen Sie lediglich die Daten aus einer Bescheinigung in die Anlage N, während Sie die Daten der anderen Arbeitgeber zusammenzählen und in die Felder der zweiten Anlage N eintragen. Hier brauchen Sie keine zweite eTIN einzutragen, da sich diese nicht ändert.
  • Wenn Sie allerdings innerhalb eines Jahres die Steuerklasse wechseln, so müssen Sie bei den Angaben zum Arbeitslohn der Anlage N beide Steuerklassen, getrennt durch einen Schrägstrich eintragen. Ein wenig anders sieht es aus, wenn Sie beim ersten Arbeitgeber nach der Steuerklasse 1 berechnet wurden und in der Mitte des Jahres durch Heirat in die Lohnsteuerklasse 3 gewechselt sind. Hier müssen Sie für die Daten der ersten Lohnsteuerbescheinigung in die Spalten der ersten eTIN eintragen, während Sie die Daten für den zweiten Arbeitgeber in die Spalten für die zweite eTIN eintragen. Hier ist jedoch zu beachten, dass Sie über diesen Spalten die Steuerklasse 3 deklarieren.
  • Arbeiten Sie hauptberuflich für einen Arbeitgeber mit der Steuerklasse 3 und nach Feierabend für einen anderen Arbeitgeber in der Steuerklasse 6, so müssen Sie beide Lohnsteuerbescheinigungen getrennt voneinander eintragen. Somit haben Sie alle Eintragungen der Anlage N für das Finanzamt durchgeführt.
Teilen: