Alle Kategorien
Suche

Stehpultaufsatz selber bauen - so geht es aus Holz

Ein Stehpultaufsatz nimmt nicht viel Platz weg, kann aber auf dem Tisch zu einer wertvollen Unterstützung beim Reden oder auch beim Lesen werden. Wenn der Aufsatz nicht zwingend zum Stil der übrigen Möbel passen muss, können Sie diesen auch selbst bauen.

Mit der Stichsäge ist das Pult schnell zugesägt.
Mit der Stichsäge ist das Pult schnell zugesägt.

Was Sie benötigen:

  • Holzbrett (etwa 1-2 cm dick)
  • Schrauben
  • Bohrmaschine
  • Stichsäge

Den Stehpultaufsatz richtig planen

  • Überlegen Sie zunächst, für welche Tätigkeiten Sie den Aufsatz haben möchten. Gewöhnlich werden diese Möbelstücke genutzt, um in Konferenzräumen oder Universitäten Reden halten zu können. Aber sie eignen sich auch sehr gut, um im Büro einen Arbeitsplatz einzurichten, an dem stehend gearbeitet werden kann.
  • Legen Sie die passende Höhe und die passende Neigung für den gewünschten Einsatzzweck fest. Soll zum Beispiel die Tastatur auf dem Stehpultaufsatz liegen, muss die Fläche flacher gestaltet werden als bei einem Lesepult.
  • Wenn Sie aufrecht stehen, sollte die Unterkante der Arbeitsfläche etwa auf der Höhe Ihrer Ellenbogen liegen. Messen Sie die Entfernung zur Tischplatte, auf der der Aufsatz stehen soll.
  • In der Breite sollten je nach Einsatzzweck die Tastatur und die Maus bzw. Ihre Arbeitsunterlagen darauf Platz finden.

Der Bau des Aufsatzes

  • Markieren Sie die gewünschte Höhe des Stehpultaufsatzes auf dem Holzbrett und zeichnen Sie den Winkel, den die Arbeitsfläche einnehmen soll, ein.
  • Ziehen Sie die Linie bis zur gewünschten Tiefe der Arbeitsfläche bzw. bis zum rückwärtigen Ende des Brettes.
  • Dort können Sie nun erneut die Höhe des Pultes abmessen und im rechten Winkel die Maße des zweiten Brettes einzeichnen.
  • Schneiden Sie diese Teile mit der Stichsäge aus, erhalten Sie die beiden Seitenteile Ihres Stehpultes.
  • Schneiden Sie nun die Arbeitsfläche in der gewünschten Größe aus.
  • Zuletzt benötigen Sie ein Brett, welches etwa fünf bis zehn Zentimeter schmaler ist als die Arbeitsfläche und in der Höhe der größeren (also hinteren) Seite der Seitenteile entspricht.
  • Bohren Sie zunächst Löcher an den Rand der Rückwand und befestigen Sie daran die Seitenteile im rechten Winkel.
  • Messen Sie nun ab, an welchen Stellen die Arbeitsfläche auf den Seitenteilen aufliegt und bohren Sie auch hier Löcher, um die Schrauben versenken zu können.
Teilen: