Alle Kategorien
Suche

Kellerregale mit einfachen Mitteln selber bauen

Kellerregale selbst zu bauen, ist keine hohe Kunst, auch Anfänger können sich hier versuchen. Ein wenig handwerkliches Geschick genügt schon, um ohne besonderen Aufwand ein kostengünstiges Regal zu erschaffen, ganz individuell auf Ihre Maßvorstellungen und Ansprüche angepasst.

Bauen Sie sich Ihr individuelles Kellerregal.
Bauen Sie sich Ihr individuelles Kellerregal.

Was Sie benötigen:

  • Säge für die Leisten
  • Schrauben
  • 4 Winkel pro Innenteil
  • evtl. Akkubohrer
  • Schrankaußenwände

Bevor Sie loslegen können, sollten Sie zunächst einmal in Ihrem Keller Maß nehmen, um zu wissen wie hoch und breit Ihr Regal sein darf.

So wählen Sie das Material für Kellerregale

Dass ein feuchter Keller die Mühe nicht wert ist, ein Kellerregal zu erhalten, sollte klar sein. Denn selbst, wenn Sie zu Holzarten greifen, die für Feuchträume geeignet sind, wird alles, was Sie in dem Regal aufbewahren, vor sich hin gammeln.

  • Bei der Wahl der Bretter entscheiden Sie sich nicht unbedingt für unbehandeltes Holz. Dieses ist später zu anfällig und beschert Ihnen außer Holzsplittern in den Fingern einiges an Mühe, weil es behandelt werden muss.
  • Pressspanplatten sind zwar kostengünstig, aber weder sonderlich stabil, noch belastbar - der Zusammenbruch der Kellerregale ist hier vorprogrammiert.
  • Benutzen Sie für Ihr Kellerregal Schrankaußenwände, sowohl für die Seitenteile, als auch für die Innenbretter. Auf diese Weise erhalten Sie ein erstaunlich schönes Kellerregal, das Werkzeugkisten, Kartoffelkisten, Konservengläser etc. ohne Probleme tragen kann.
  • Schrankaußenwände erhalten Sie einzeln bei Ikea und anderen Möbeldiscountern - schon für unter 5 Euro pro Brett. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Diese Schrankaußenwände sind am stabilsten, von der Farbe her frei wählbar (zum Beispiel Walnuss oder helle Buche), und die vorgebohrten Löcher ersparen Ihnen einiges an Arbeit. Sie können beim Kauf gleich die Maße wählen, die Sie benötigen, und ersparen sich so lästiges Zurechtsägen. Nur die zwei Leisten, die später der Rückwand Ihren Halt geben, müssten vielleicht gesägt werden.

Für den Zusammenbau benötigen Sie noch einen Helfer, denn Kellerregale werden im Liegen gebaut und dann aufgerichtet. Gezimmert wird hier mit Schrauben, nicht mit Nägeln und geklebt wird schon gar nichts.

Bauen Sie nun Ihr stabiles Regal

  1. Zuerst stellen Sie die Bodenplatte auf die Längsseite. Ihr Helfer hält eine Seitenwand an, die Sie sorgfältig Kante an Kante festschrauben. Dies wiederholen Sie auf der anderen Seite.
  2. Sie haben also nun auf Ihre Bodenplatte zwei Seitenwände angebracht und sind bereits von drei Seiten Ihres Kellerregals umgeben.
  3. Schrauben Sie nun das Innenbrett an und verstärken Sie dieses mit vier Winkeln, jeweils zwei Winkel pro Seite. Das sorgt für extra starken Halt.
  4. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis jedes Regalbrett da sitzt, wo Sie es wünschen - die Winkel werden Sie später nicht mehr sehen.
  5. Ihr Helfer wird Ihnen nun die Deckenplatte anhalten, die Sie genauso wie die Bodenplatte anschrauben.
  6. Messen Sie nun die Leisten ab, die Sie über Kreuz auf das Kellerregal anschrauben werden. Dies sorgt für die Stabilität des Schrankes und verhindert ein Kippen zur Seite.
  7. Sind alle Schritte erledigt, richten Sie das Kellerregal mit Ihrem Helfer auf.

Ihr Kellerregal wird ziemlich schwer ausfallen und sollte deshalb direkt im Keller gebaut werden.

Teilen: