Alle Kategorien
Suche

Snowboard: Tiefschneefahren - Technik und Tricks

Wintersport und im speziellen Snowboarden hat in den letzten Jahren einen regelrechten Boom erlebt. Überall auf der Piste sieht man mittlerweile Snowboarder, die ihre Bahnen ziehen oder Tricks üben. Und auch die "Königsdisziplin" - das Tiefschneefahren erfreut sich immer größer werdender Beliebtheit.

Mit der richtigen Technik macht Snowboard fahren im Tiefschnee viel Spaß.
Mit der richtigen Technik macht Snowboard fahren im Tiefschnee viel Spaß.

Was Sie benötigen:

  • Ein Snowboard
  1. Beim Tiefschneefahren verlagern Sie ihr Körpergewicht auf das hintere Bein, dadurch ragt die Nose (= die Spitze) des Brettes etwas aus dem Schnee und sie haben viel mehr Auftrieb. Versuchen Sie zu jeder Zeit, die Nose aus dem Schnee herausragen zu lassen, sobald Sie mit ihr unter den Schnee kommen, graben Sie sich ein und stürzen garantiert.
  2. Hierbei hilfreich ist die Bindung so weit hinten wie möglich zu montieren, dadurch haben Sie automatisch mehr Gewicht auf dem hinteren Teil des Brettes.
  3. Weiterhin wichtig: Behalten Sie eine kontinuierlich hohe Geschwindigkeit bei! Warten Sie mit Ihrem ersten Schwung, bis Sie ein wenig Fahrt aufgenommen haben, da Sie sehr schnell einsinken werden, sobald Sie zu viel Geschwindigkeit verlieren.
  4. Geben Sie viel weniger Druck auf die Kante, als Sie es beim Fahren auf der Piste tun würden, Tiefschnee ist viel viel weicher als hartgedrückter Pistenschnee und bietet dementsprechend weniger Widerstand. Fahren Sie die Kurven also nur "ansatzweise" und nicht voll durchgedrückt.
  5. Je länger und breiter ihr Brett ist, desto mehr Auftrieb verursacht es und desto leichter und weniger anstrengend ist es für den Boarder im Tiefschnee zu fahren. Bei einer Körpergröße von 1,80 sollte das Board für einen Anfänger schon mindestens 1,62 lang sein, um überhaupt vorwärts zu kommen, richtiger Spaß kommt erst ab 1,72 und mehr auf. Es gibt auch spezielle Tiefschneeboards, diese eignen sich aber aufgrund ihrer Spezialisierung weniger für anderer Einsatzbereiche (Piste, Park, Carven etc.)
Teilen: