Alle Kategorien
Suche

Snowboard - der Versand per Post gelingt so unbeschadet

Der Snowboard-Versand ist nicht ganz einfach, weil so ein Wintersportgerät etwas sperrig und schwierig zu verpacken ist. Sie können die Verpackung dennoch gut wählen.

Das Snowboard sollte unversehrt per Post ankommen.
Das Snowboard sollte unversehrt per Post ankommen.

Was Sie benötigen:

  • stabilen Karton
  • Packband
  • Noppenfolie
  • Paketaufkleber

Ein Snowboard zu verschicken, bedarf der Vorbereitung

Wenn Sie ein Snowboard verschicken wollen, sollten Sie auf jeden Fall im Vorfeld ein paar Dinge besorgen, die Sie eventuell in der Form nicht im Haus haben.

  • Besorgen Sie sich einen großen, flachen, schmalen Karton. Idealerweise hat er die Form des Wintersportgerätes. Sie können im Sportgeschäft nachfragen, denn die bekommen Ihre Boards auch verpackt geliefert und diese Kartons passen dann genau.
  • Messen Sie das Board vorher aus, denn es gibt längere und kürzere sowie besonders breite oder schmale. Bedenken Sie auch die Höhe der Bindung, sofern vorhanden.
  • Alternativ können Sie in Discountern nach geeigneten Kartons zum Versand fragen, meist bekommt man die problemlos, wenn man sein Anliegen schildert und freundlich danach fragt.

So nehmen Sie den Versand korrekt vor

Wenn Sie alle Verpackungsmaterialien beisammenhaben, können Sie mit dem Einpacken des Snowboards für den Versand beginnen.

  1. Legen Sie sich alle Sachen, inklusive Schere, zurecht. Das Board sollte auf jeden Fall mit Noppenfolie oder einem alternativen Stoßschutz ummantelt werden, sodass im Falle eines Transportschadens durch die Post das Board nicht beschädigt wird.
  2. Wickeln Sie lieber eine Schicht mehr um das Board und fixieren Sie es mit Packband. Legen Sie es anschließend in den Karton.
  3. Den Karton sollten Sie auch mit dickem Packband umwickeln, zumindest jedoch an den Ecken und Kanten und mindestens einmal drum herum.
  4. Bei der Post können Sie sich erkundigen, ob es noch als normales Paket versendet werden kann, oder ob es Sperrgut ist, hierbei kommt es auch die Außenmaße an.
  5. Fragen Sie auch bei anderen Anbietern, wie UPS oder Hermes was das Versenden kosten würde, oft gibt es da erhebliche Preisunterschiede.
  6. Kleben Sie einen Paketaufkleber mit der genauen Lieferanschrift auf das Paket, am besten in Druckbuchstaben.
  7. Vermerken Sie zusätzlich den Hinweis "bitte nicht werfen" auf dem Paket. Außerdem ist es sinnvoll, den Empfänger zu informieren, wann das Paket zu erwarten ist, damit dieser es persönlich in Empfang nehmen kann und sofort melden kann, wenn Transportschäden vorhanden sein sollten.
Teilen: