Alle Kategorien
Suche

Singsittich zähmen - so funktioniert's

Ein Singsittich ist zwar schön anzusehen, ist aber als Haustier noch nicht sehr verbreitet. Wenn Sie diesen Vogel zähmen möchten, kommt eine Aufgabe auf Sie zu, die viel Geduld erfordert.

Handaufgezogene Vögel werden schnell zahm.
Handaufgezogene Vögel werden schnell zahm.

Den Singsittich artgerecht halten

  • Einen Singsittich zu zähmen ist kein leichtes Unterfangen, denn Vögel sind von Natur aus sehr scheu. Auch wenn die Zähmung eines Einzelvogels manchmal leichter ist, darf diese Haltung nicht zur Debatte stehen. Alle Papageienvögel benötigen einen Partner. Auch eine Gruppenhaltung ist möglich.
  • Die Vögel brauchen viel Platz. Es sind typische Volierenvögel, die auch in einer Außenvoliere zurechtkommen. Wenn diese gut geschützt ist und die Tiere Tageslicht abbekommen, ist diese Haltung eine gute Alternative zur Innenhaltung.
  • Lassen Sie Ihrem Sittich ausreichend Zeit, um sich einzugewöhnen. Gerade wenn Sie ihn erst neu bekommen haben, muss er seine Umgebung erst einmal kennenlernen. Alles ist neu und aufregend für ihn und mit großem Stress verbunden.

Den Sittich richtig zähmen

  • Wenn Sie einen Singsittich zähmen möchten, sollten Sie jede Menge Geduld haben. Dies ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Sie auch möglicherweise Erfolg haben. Vögel in Einzelhaltung werden sich seltener an Menschen und Streicheleinheiten gewöhnen, als wenn Sie ein Pärchen oder einen Schwarm haben. Ideal ist es, wenn Sie sehr junge Vögel haben. Hier geht die Zähmung möglicherweise schneller.
  • Gehen Sie immer langsam an die Behausung heran und sprechen Sie dabei mit dem Vogel. Wiederholen Sie das mehrere Tage hintereinander, bevor Sie den nächsten Schritt machen. Wenn nötig, gehen Sie etwas herunter, damit Sie nicht größer als der Vogel sind, denn das macht ihm Angst.
  • Der Weg zum Herzen eines Sittichs führt über seinen Magen. Kürzen Sie das Futter ein wenig und bieten Sie ihm stattdessen besondere Leckereien wie Kolbenhirse an. Diese geben Sie in der ersten Zeit durch das Gitter und sprechen dabei immer auf das Tier ein. Schnell merken Sie, dass der Sittich Sie bereits erwartet, wenn Sie sich dem Käfig nähern.
  • Wenn Ihr Haustier erwartungsvoll auf Sie wartet, ist es Zeit für den nächsten Schritt. Öffnen Sie nun langsam die Käfigtür und legen Sie sich die Nahrung auf die offene Handfläche. Behalten Sie den Vogel im Auge und warten Sie, ob er auf Ihre Hand kommt. Auch hier ist Geduld besonders wichtig, es wird nicht gleich am ersten Tag funktionieren.
  • Traut sich der Vogel auf Ihre Hand, können Sie nun in langsamen Schritten die Nahrung weiter oben auf Ihren Arm legen, bis er schließlich auf der Schulter sitzt. Dieser Vorgang wird immer wieder von vorne begonnen und schon bald können Sie sich darüber freuen, dass der Vogel von selbst kommt.
Teilen: