Alle ThemenSuche
powered by

Sind rohe Erbsen giftig? - Wissenswertes über das Gemüse

Rohe Erbsen gehören zwar zu den Hülsenfrüchten, bilden aber eine Ausnahme: Ihnen fehlt der Stoff Phasin, der z.B. ungekochte Bohnen giftig macht. Aus diesem Grund können Erbsen unter Beachtung einiger Punkte direkt vom Strauch genascht werden.

Weiterlesen

Erbsen enthalten kein Phasin und können somit auch roh verzehrt werden.
Erbsen enthalten kein Phasin und können somit auch roh verzehrt werden. © berwis / Pixelio

Erbsen gehören mit zu den ältesten Nutzpflanzen. Der Anbau geht weit in der Geschichte zurück. Als Erbsen werden die unreifen grünen Samen bezeichnet, die geschützt in einer Schote sitzen. Das Gemüse ist heute ein wichtiger Eiweiß-, Mineralien- und Vitaminlieferant auf dem Speiseplan. Doch ist es roh genossen genau so giftig wie andere Hülsenfrüchte?

Rohe Erbsen - giftig oder doch nicht?

  • Obwohl zugehörig zu den Hülsenfrüchten, besetzen Erbsen eine Sonderstellung: Sie enthalten kein Phasin, ein Stoff, der z. B. rohe Bohnen giftig macht.
  • Möchten Sie rohe Erbsen direkt aus der Schote essen, sollten Sie nur die ganz jungen Früchte verwenden. Je reifer das Gemüse, desto mehr Stärke ist enthalten. Das Ergebnis ist ein mehliger, nicht sehr angenehmer Geschmack.
  • Essen Sie niemals die Hülse mit - sie ist ungenießbar. Ausnahme bildet die Zuckerschote. Diese Erbsensorte wird sehr jung geerntet. Durch den hohen Zuckergehalt ist sie zum Rohessen gut geeignet. Auch leicht blanchiert ist die süße Schote ein Highlight für jeden Salat. Als Faustregel gilt: je kleiner die Hülse, desto süßer das Gemüse.

Erbsen - die drei Hauptsorten

Grundsätzlich werden drei Sorten von Erbsen unterschieden: Markerbsen, Palerbsen und Zuckererbsen (auch Zuckerschoten oder Kaiserschoten genannt).

  • Markerbsen: Diese Sorte ist relativ süß und zart. Sie finden sie hauptsächlich als Dosengemüse und als Tiefkühlkost im Handel wieder.
  • Palerbsen: Palerbsen werden getrocknet angeboten. Sie enthalten viel Stärke und schmecken entsprechend mehlig. Möchten Sie einen Erbseneintopf zubereiten, sind sie eine gute Wahl. Vor Gebrauch müssen Sie die Trockenerbsen allerdings in Wasser einweichen.
  • Zuckerschoten: Wie der Name schon sagt, hat diese Sorte einen hohen Zuckergehalt. Möchten Sie rohe Erbsen naschen, dann bevorzugen Sie diese. Sie sind knackig und schmecken zart und süß.

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos

Süßkirschmarmelade selber machen

Süßkirschmarmelade selber machen

Es wird endlich Sommer und die Süßkirschen beginnen reif zu werden. Verführerisch leuchten sie an den Bäumen und den Ständen der Obstverkäufer. Am besten schmecken sie …

Gemüsechips selber machen - Rezept

Gemüsechips selber machen - Rezept

Gemüsechips sind eine gesunde und leckere Alternative zu Kartoffelchips und eigenen sich hervorragned für einen gemütlichen Fernsehabend oder eine nette Runde mit Freunden. …

Ähnliche Artikel

Roher Ingwer ist gesund und lecker.

Ingwer roh essen - das sollten Sie beachten

Ingwer ist ein echter Tausendsassa und (Fast-)Alleskönner, wenn es um die menschliche Gesundheit geht. Um von der Wirkung und vom Geschmack der Knolle zu profitieren, muss …

Muscheln sind lecker, jedoch mit gesundheitlichen Risiken verbunden.

Sind rohe Muscheln giftig?

Muscheln sind ein exklusives Nahrungsmittel. Mit dem Rohverzehr sind jedoch gesundheitliche Risiken verbunden. So können Muscheln Hepatitisviren und giftige Substanzen von …

Erbsen sind gesund und reich an Folsäure.

Sind Erbsen gesund?

Zu Beginn gleich auf den Punkt gebracht: Erbsen sind gesund. Die kleinen grünen Samen stecken voller wertvoller Inhaltsstoffe und sollten deswegen häufig den Speiseplan bereichern.

Linsen gibt es in zahlreichen Varianten.

Rote Linsen-Dip machen

Im alten Ägypten gehörte sie zu den Grundnahrungsmitteln, und das Alte Testament erzählt eine dramatische Geschichte rund um die rote Variante: Esau verkauft seinem Bruder …

Sojaprodukte - der Klassiker beim Fleischersatz

Fleischersatz - 5 kreative Möglichkeiten

Nicht nur (eingeschworene) Vegetarier, auch andere ernährungsbewusste Menschen möchten ab und zu auf Fleisch verzichten und suchen daher einen Fleischersatz. Neben (fertigen) …

Rohe Kartoffeln lassen sich hervorragend braten.

Rohe Kartoffeln braten - so wird's lecker

Aus rohen Kartoffeln können Sie eine deftige und knusprige Mahlzeit braten, die sogar ganz ohne Beilagen auskommt. Besonders geeignet sind für eine solche Kartoffelpfanne …

Auch roh ein Genuss - Spargel ist ein beliebtes Gemüse.

Roher Spargel - giftig?

Spargel gilt als Gemüse für Feinschmecker - er wird in speziellen Töpfen gekocht und zu bestimmten Gerichten gereicht. Doch kann man Spargel eigentlich auch roh verzehren oder …

Auch im Salat sind Zuckerschoten schmackhaft.

Zuckerschoten roh essen - das sollten Sie beachten

Zuckerschoten sind mit die teuersten Erbsen. Sie sind zart und schmecken süß. Daher kommt auch der Name. Sie wird gerne auch Kaiserschote oder Königserbse genannt. Kann man sie roh essen?

Schon gesehen?

Vegetarische Maultaschen

Vegetarische Maultaschen

Wir leben in einer Zeit, in der bewusste und gesunde Ernährung ihren Siegeszug angetreten hat. Und so müssen sich Liebhaber der vegetarischen Küche längst nicht mehr nur von …

Mehr Themen

Eine glutenfreie vegane Ernährung ist bei rheumatischen Erkrankungen empfehlenswert.

Ernährung bei Rheuma

Rheuma umfasst viele Krankheitsbilder des Bewegungsapparates. Dazu gehören unter anderem die Rheumatoide Arthritis, die Arthrose, weitere Krankheiten wie Morbus Bechterew oder …

Man kann auch ohne Diät abnehmen.

Wie kann ich ohne Diät abnehmen?

Wie kann ich ohne Diät abnehmen? Tja, wer darauf die passende Antwort hätte, der wäre sicherlich bald König im Fastfood-Land. Aber es gibt ja zumindest Ansätze zur …

Abnehmen ohne Kohlenhydrate erfordert eine konsequente Ernährung.

Abnehmen ohne Kohlenhydrate - so funktioniert's

Die Stars und Sternchen in Hollywood wissen schon lange, auf was es beim Abnehmen ankommt. Überflüssigen Pfunden rücken Madonna und Co mit speziellen kohlenhydratarmen Diäten …