Alle Kategorien
Suche

Selbstsicher werden ohne Worte - so gelingt's mit Körpersprache

Werden Sie schnell nervös, wenn Sie mit Fremden umgehen sollen? Vielleicht stellen Sie auch fest, dass andere Menschen Sie einfach nicht beachten oder auch nicht ernst nehmen. Verhindern Sie diese Reaktionen und werden selbstsicher in Ihrer Ausstrahlung und Ihrem Auftreten.

Schüchternheit macht das Leben schwer.
Schüchternheit macht das Leben schwer.

Sich selbstsicher fühlen und entspannen

Selbstsicher werden ist kein Ziel, das Sie nur im Umgang mit anderen Menschen erreichen sollten. Sie werden feststellen, dass Selbstbewusstsein unabhängig von der Gegenwart anderer zu einem entspannteren Leben führt.

  • Körperhaltung ist etwas, das viel über Sie selbst verrät. Beobachten Sie sich in verschiedenen Situationen. Wichtig ist, dass Sie mitten in einem ganz alltäglichen Moment innehalten und sich selbst betrachten.
  • Selbstsichere Menschen sind entspannt, aber nicht eingesunken. Dazu gehört, dass Sie Ihre Körperhaltung ändern. Straffen Sie auch zu Hause Ihre Schultern, wenn Sie einige Schritte gehen. Dies verhilft zu einem gerade und zugleich offenen Gangbild. Sie ziehen sich nicht mehr in sich selbst zurück.
  • Bei einem Spaziergang oder auch jedem anderen Weg heben Sie den Kopf und nehmen sich Zeit, Ihre Umgebung anzusehen. Senken Sie nicht den Blick und hoffen, ungesehen wie eine Maus zu Ihrem Ziel huschen zu können.
  • Ein Zeichen für einen selbstsicheren Menschen ist die Art, wie er seinen Körper präsentiert. Er versucht weder, schützend die Arme um sich zu schlingen, beim Sitzen die Hände zwischen den Knien oder Oberschenkeln zu verstecken, noch sich in einer Ecke zusammenzukauern. Üben Sie eine entspannte, aber offene Haltung und korrigieren Sie sich selbst, wenn Sie verzagte Gesten bemerken.

Selbstbewusst in Gesellschaft werden

Für einen unsicheren oder schüchternen Menschen ist es alleine schon schwierig, sich mit einer selbstsicheren Körpersprache zu motivieren. Diese im Umgang mit anderen Menschen zu zeigen, ist eine neue Herausforderung.

  • Betreten Sie einen Raum voller Menschen nicht in der Weise, dass Sie sich seitlich durch einen schmalen Türspalt zwängen und dabei hoffen, dass Sie niemand bemerkt. Eine Ausnahme besteht natürlich dann, wenn Sie zu spät in den Kinosaal huschen. In allen anderen Fällen gilt, dass Sie hereinkommen und stark genug sind, die Aufmerksamkeit der anderen zu meistern.
  • Öffnen Sie die Tür so, dass Sie bequem eintreten können. Halten Sie den Kopf erhoben und teilen den anderen durch einen freundlichen Blickkontakt mit, dass Sie nun da sind und die anderen bemerkt haben.
  • An einer Empfangstheke wie beim Arzt, einer Firma oder einem Informationsschalter achten Sie wieder darauf, dass Sie eine gerade und offene Haltung annehmen. Verzichten Sie grundsätzlich darauf, sich in Ihre eigenen Arme zu wickeln. Selbstsichere Menschen haben das nicht nötig.
  • Sie zeigen mit der geraden, ungeschützten Frontpartie Ihres Körpers, dass Sie Stärke besitzen und es nicht nötig haben, sich vor einem Angriff zusammenzukrümmen. Dies ist eine alte, sehr instinktive Demonstration, die andere Menschen aber genauso instinktiv verstehen.

Diese Formen der Körpersprache benötigen natürlich Übung. Sie werden oft feststellen, dass Sie in alte Gesten und Haltungen zurückfallen. Machen Sie sich deswegen keine Gedanken. Je häufiger Sie so selbstsicher auftreten, desto mehr werden Sie das Gefühl zu schätzen wissen.

Teilen: