Alle Kategorien
Suche

Selbstgeschriebenes Buch veröffentlichen - so überzeugen Sie einen Verleger

Sie haben ein selbstgeschriebenes Buch in der Schublade liegen und möchten es nun endlich auch gedruckt sehen. Sie haben keine einfache Aufgabe vor sich, denn es gibt unendlich viele Autoren und Autorinnen, die auf der Suche nach einem Verleger sind, der ihr Werk an die Öffentlichkeit bringt. Lassen Sie sich Zeit und haben Sie Geduld. Es dauert, bis sich die Spreu vom Weizen trennt, aber irgendwann werden Sie mit etwas Glück den richtigen Verlag finden, der die Qualitäten Ihrer Arbeit zu schätzen weiß.

Das erste selbstgeschriebene Buch muss nicht gleich ein Bestseller werden.
Das erste selbstgeschriebene Buch muss nicht gleich ein Bestseller werden.

So bieten Sie Ihr selbstgeschriebenes Werk an

  1. Definieren Sie zuerst für sich selbst, zu welchem Themenbereich und zu welcher Sparte Sie Ihr selbstgeschriebenes Buch zählen. Haben Sie ein Sachbuch oder einen Roman geschrieben? Handelt es sich um einen Kriminalroman oder eine Anleitung zur Reparatur von Motorrädern? Wollen Sie eine Sammlung von Tiergeschichten oder Ihre selbst geschriebenen Gedichte an den Verleger bringen?
  2. Suchen Sie jetzt im Internet oder in einem Verlagsverzeichnis die Verlage, in deren Programm Ihr Buch passt. Es macht keinen Sinn, wahllos alle möglichen Verleger anzusprechen und z.B. einem Gartenbuchverlag einen Liebesroman anzubieten.
  3. Machen Sie sich eine Liste der passenden Verlage und sehen Sie sich deren Programm noch einmal genau an. Wählen Sie nicht die ganz kleinen, aber auch nicht die ganz großen Verlage, um Ihr erstes selbstgeschriebenes Buch anzubieten.
  4. Verfassen Sie ein Exposé, denn kein Verleger wird einen 300seitigen Roman lesen, um eine erste Entscheidung zu treffen.
  5. Schicken Sie das Exposé mit einem freundlichen, nicht zu bescheidenen aber auch nicht übertrieben selbstbewussten Anschreiben an die ausgewählten Verlage und wappnen Sie sich mit Geduld.

So veröffentlichen Sie Ihr Buch

  • Warten Sie etwa zwei Wochen, nachdem Sie Ihr Exposé losgeschickt haben und rufen Sie, wenn Sie vom Verleger bis dahin nichts gehört haben, an und fragen Sie freundlich nach, ob das Exposé Ihres selbstgeschriebenen Buches angekommen ist.
  • Bitten Sie um eine Antwort und ein kurzes Feedback auf Ihr Werk, aber drängeln Sie nicht.
  • Lassen Sie sich auf keinen Verleger ein, der von Ihnen Geld verlangt, damit er Ihr Buch veröffentlicht.
  • Verlieren Sie nicht den Mut, wenn Sie die ersten Absagen bekommen. Es gibt sehr viele Autoren, die nach einem Verleger für ein selbstgeschriebenes Buch suchen und Verlage sind meist knapp bei Kasse.
  • Wiederholen Sie Ihre Versuche immer wieder bei anderen Verlagen, es gibt mehr als genug davon, bis Sie an den richtigen Verleger gelangen.

Viel Erfolg!

Teilen: